Innenpolitik

Medizinhistorikerin: "Die Skepsis ist so alt wie die Impfung"

Heftige Konflikte und Verschwörungstheorien ums Impfen gab es schon immer, sagt eine Medizinhistorikerin.

Die Debatte um eine Impfpflicht nimmt Fahrt auf. Die SN baten um eine historische Einordnung.

Wie oft gab es schon eine Impfpflicht in Österreich? Daniela Angetter-Pfeiffer: Als Pflicht gab es nur die Pockenimpfung. Alles andere waren Empfehlungen. Ein Meilenstein war die Einführung des Mutter-Kind-Passes 1974. Da hat man stark darauf gesetzt, die Eltern zu motivieren, ihre Kinder impfen zu lassen. Das hat gewirkt. In den folgenden zwei Jahrzehnten sind die anzeigepflichtigen Erkrankungen um ein Viertel ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.09.2021 um 01:22 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/medizinhistorikerin-die-skepsis-ist-so-alt-wie-die-impfung-107135899