Impfen, um die Impfpflicht zu verhindern

Die Debatte über den verpflichtenden Stich wird mit voller Wucht über uns hereinbrechen, wenn wir es nicht schaffen, die Impfrate zu steigern.

Autorenbild
 SN/APA/EXPA/JOHANN GRODER

Die Debatte rund um eine allgemeine Impfpflicht im Kampf gegen Corona braut sich derzeit wie ein Gewitter zusammen. Mit steigender Zahl an Coronainfektionen bei gleichzeitig sinkender Zahl an Impfungen wird die Diskussion, wie man eine möglichst hohe Durchimpfung erreicht, in Richtung Herbst immer lauter und schärfer geführt werden. Spätestens wenn im schlimmsten Fall wieder neue Einschränkungen mit all ihren Auswirkungen drohen. Dann werden viele Geimpfte fragen, warum ihnen trotz Immunisierung wieder ihre Grundrechte genommen werden. Und Impfverweigerer ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.10.2021 um 04:41 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/leitartikel-impfen-um-die-impfpflicht-zu-verhindern-107133595