Innenpolitik

Virusvariante: Was passiert nun in Tirol?

In Tirol dürfte sich die südafrikanische Coronavariante ausgebreitet haben. Zuletzt mehrten sich Stimmen, das Bundesland abzuschotten. Die Politik wartet jedoch auf mehr Daten aus der Wissenschaft. Doch die ist sich uneins.

Massentests sollen nun in Tirol Klarheit bringen. SN/andreas kolarik
Massentests sollen nun in Tirol Klarheit bringen.

Eine Häufung von Infektionen mit der Südafrika-Variante des Coronavirus versetzt die Landes- und Bundespolitik in Alarmbereitschaft. Noch ist die Lage diffus. Bis Sonntag soll Klarheit herrschen und eine Entscheidung getroffen werden - die auch lauten könnte: Ganz Tirol wird unter Quarantäne gestellt. Tirols Landeshauptmann Günther Platter versichert indes: Dazu werde es nicht kommen.

1. Worum geht es in der Diskussion?

Vor allem die Innsbrucker Virologin Dorothee von Laer warnte zuletzt vor der Ausbreitung der Südafrika-Variante in ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.03.2021 um 05:19 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/virusvariante-was-passiert-nun-in-tirol-99355438