Amerika hat sich auseinandergelebt

Wenn sich ein Paar nichts mehr zu sagen hat, geht hoffentlich jeder seines Weges. Was aber macht ein ganzes Land?

Autorenbild
 SN/stillfx - stock.adobe.com

Die USA sind ein zerbrochenes Land. Wer meint, dass sich an diesem Umstand nach der Wahl etwas ändert, könnte irren. Ein "Common Ground", also eine gemeinsame gesellschaftliche Basis, ist nicht in Sicht und wird auch gar nicht gesucht. Wut, Hass und Verzweiflung, Ekel und Abscheu sind auf beiden Seiten gediehen. Der Graben zwischen Demokraten und Republikanern ist so tief geworden, dass es schwierig ist, ihn überhaupt zu vermessen.

Jede Partei bietet ein geschlossenes Weltbild. Wie kommt man da ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.12.2020 um 04:12 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/kommentar-amerika-hat-sich-auseinandergelebt-95107678