Was für eine Erleichterung

Im Weißen Haus werden künftig nicht mehr Hass und Hetze gespuckt. Selbst wenn sich sonst nichts ändert - das ist viel.

Autorenbild

Aufwachen. Und Zuversicht spüren. Das war angesichts von Lockdown, Ausgangssperre und Terror schon lang nicht mehr. Aber es passiert auch Gutes in diesem seltsamen Jahr 2020.

Die Siegesrede von Joe Biden hätte 2016 noch keinen vom Hocker gerissen. Aber nach vier dunklen Jahren voll rassistischer Hetze, Spott und einer Sprache, die das Klima nicht nur in den USA vergiftet hat, trat da einer auf und sagte Sätze wie: "Ich verspreche, dass ich ein Präsident sein werde, der das ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.01.2021 um 08:24 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/leitartikel-was-fuer-eine-erleichterung-95373364