Was kümmert uns der Mann im Weißen Haus?

Weltpolitik geht nicht ohne die USA. Aber auch für das kleine Österreich macht es einen Unterschied, wer in Washington regiert.

Autorenbild
Die beiden US-Präsidentschaftskandidaten Joe Biden (links) und Donald Trump.  SN/afp
Die beiden US-Präsidentschaftskandidaten Joe Biden (links) und Donald Trump.

Europa, Österreich, Salzburg haben derzeit wohl genug eigene Probleme. Genau wie jeder Einzelne, der um seinen Arbeitsplatz oder den Fortbestand seines Unternehmens fürchtet, die Betreuung von Kindern oder Pflegebedürftigen immer wieder aufs Neue organisieren muss oder gar gesundheitlich von der Coronapandemie betroffen ist. Warum also sollten wir uns den Kopf darüber zerbrechen, wer fast 7000 Kilometer weit entfernt ins Weiße Haus einziehen wird? Weil es Auswirkungen auf jeden von uns hat, wer die USA in den kommenden vier Jahren - ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.11.2020 um 12:45 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/leitartikel-was-kuemmert-uns-der-mann-im-weissen-haus-95037598