Schweden hat auch Sorgen. Nur andere.

Der Umgang Schwedens mit der Pandemie mag auf den ersten Blick leichtsinnig erscheinen, aber er ist wohl überlegt.

Autorenbild

Alle Länder auf diesem Planeten haben dieser Tage dasselbe Ziel: die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Nur werden unterschiedliche Strategien versucht, dieses Ziel zu erreichen. Schweden hat einen Sonderweg eingeschlagen. Die Strategie lautet: Die Risikogruppen schützen, ansonsten geht das Leben großteils weiter wie bisher. Was auf den ersten Blick sorglos oder gar leichtsinnig wirkt, hat Gründe:

1. Schweden ist das liberalste Land im europäischen Club. Zudem das mit der höchsten Gleichberechtigung. Fast immer arbeiten beide Elternteile. Viele davon im ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.09.2020 um 08:10 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/standpunkt-schweden-hat-auch-sorgen-nur-andere-85775521