Weltpolitik

Ursula von der Leyen reist an die griechische Grenze

Die EU stellt Griechenland zur Bewältigung der angespannten Lage bis zu 700 Millionen Euro zur Verfügung.

Die EU-Spitze reiste am Dienstag an die griechische Grenze.  SN/AP
Die EU-Spitze reiste am Dienstag an die griechische Grenze.

"Griechenlands Grenzen sind unsere Grenzen, wir halten zusammen", versicherte der Präsident des Europäischen Rats, Charles Michel, am Dienstag im nordgriechischen Grenzort Kastanies. Michel war mit EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen auf Einladung des griechischen Regierungschefs Kyriakos Mitsotakis in die Grenzregion gekommen, um sich vor Ort ein Bild von der Lage zu machen.

Seit die Türkei am vergangenen Donnerstag ihre Schlagbäume zu Griechenland öffnete, belagern 13.000 Migranten die Landgrenze. Von der Leyen, die mit Mitsotakis und den anderen Besuchern ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.09.2020 um 10:24 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/ursula-von-der-leyen-reist-an-die-griechische-grenze-84326644