Hamburg

Hamburg: Der schrillste Advent Europas

"Holy Hamburg" - Serie, 2. Teil: Santa Pauli und Winter Pride, die schrägsten Adventmärkte Deutschlands - mit coolen Bands, Strip-Zelt und Glühwein-Apotheke.

Hamburg: Der schrillste Advent Europas SN/spielbudenplatz/julia schwendner
Hamburg: Der schrillste Advent Europas

"Auf die Reeperbahn musst Du vor Weihnachten, so ein schrilles Adventtreiben hast Du noch nicht erlebt," haben mir Hamburger Freunde unlängst erzählt. Leider habe ich es heuer nicht mehr geschafft, einen Advent-Trip in die gemütlich-maritime Hansestadt einzuplanen. Aber ich habe für Sie recherchiert, warum Hamburg als das schrillste Weihnachtsmarkt-Pflaster Deutschlands, wenn nicht Europas, gilt.

1. Santa Pauli: Hamburgs geilster Weihnachtsmarkt

Der Stadtteil St. Pauli nahe des Hafens und sein Rotlichtviertel Reeperbahn ist das ganze Jahr ein Touristenmagnet. Weniger wegen der käuflichen Liebe, die dort früher einmal das Leben bestimmte, sondern wegen des Gewirrs schräger Typen und Musiker aus aller Welt. Die verruchten Rotlicht-Lokale sind mit den Jahren mehr oder weniger verschwunden, dafür sind hier immer mehr coole Bars, Lokale und Musik-Schuppen aus dem Boden geschossen, wie ich mich kürzlich bei meinem letzten Hamburg-Trip selbst überzeugen konnte.

Aber was mir Nina Kampe vom Spielbudenplatz, dem Betreiber des Weihnachtsmarktes Santa Pauli erzählt hat, das gibt's nur vor Weihnachten: "Der Santa Pauli Weihnachtsmarkt ist eine einzigartige Institution, die selbst Weihnachtsmuffel zum Glühwein trinken und Lebkuchen essen motiviert." Der Grund ist die Symbiose aus frechem, glamourösen Weihnachtsprogramm mit einem gehörigen Schuss Erotik. Nina Kampe: "Wir haben hier zum Beispiel ein Strip-Zelt, in dem es erotisch zur Sache geht - mit Men und Ladies Striptease."

Ein weiterer Hit von Santa Pauli ist die Glühwein-Apotheke: "Hier können sich die Gäste verschiedene Glühwein-Kreationen mischen lassen". Die Basis ist Weiß- oder Rotwein aus der Pfalz, mit Pipette wird dazu "Medizin" in Form von diversen Extrakten geträufelt- etwa Zimt, Nelke, Sternanis.

Auf der Showbühne sorgen täglich Live-Bands für coole Sounds - von Pop bis Punk. Bei den Verkaufsbuden kann man Weihnachtsgeschenke erstehen, die bei anderen Weihnachtsmärkten garantiert Tabu sind - Erotik-Spielzeug zum Beispiel.

Meine Insider-Tipps:
"Einhornglühwein": Nur montags wird in der Glühweinapotheke "Einhornglühwein" ausgeschenkt - glitzernd, pink und mit "Einhornschweif-Extrakt". Was das ist, darüber hüllen sich die Glühweinapotheker in strenges Schweigen.
Tanzende Türme: Wenn Sie schon die Reeperbahn besuchen, sollten Sie auch bei den Tanzenden Türmen vorbeischauen. Im obersten Stockwerk des Wolkenkratzers lockt in 105 Meter Höhe ein Restaurant und eine coole Bar mit tollen Ausblicken. Nicht ganz billig, aber ein Erlebnis. Info: www.clouds-hamburg.de
Freudenhaus: Dieses Lokal ist keineswegs, was Sie denken. Es ist ein ganz seriöses Restaurant im Herzen von St. Pauli, das sich ausschließlich kulinarischen Freuden verschrieben hat - hier wird typisch Hamburger Küche geboten, das allerdings im plüschigen Rotlicht-Ambiente samt kitschigen Barockengerln. Info: http://www.stpauli-freudenhaus.de
Infos Santa Pauli: http://www.santapauli.de

2. Winter Pride: Weihnachtsmusikfreie Zone nicht nur für Schwule und Lesben

Das Stadtviertel St. Georg beim Hamburger Hauptbahnhof ist in der Schwulen- und Lesbenszene wegen seiner trendigen Gay-Kneippen bekannt. Jetzt in der Adventzeit hat hier täglich ein besonders origineller Markt geöffnet: "Winter Pride". Ganze sechs Buden und eine kleine DJ-Bühne sind hier aufgestellt. "Bei uns ist garantiert weihnachtsmusikfreie Zone", erzählt mir Ronja Vahl vom Veranstalter Ahoi Events. "Dafür legen hier freitags und samstags DJ's auf - von Pop bis Schlager, von Indie bis Electro." Winter Pride ist wohlgemerkt keine Nischenveranstaltung für gleichgeschlechtliche Paare - ob hetero oder andersrum, ob Paare oder Singles, hier trifft sich "normales" Volk genauso wie die eine oder andere Drag Queen.

Zu kaufen gibt es bei drei Buden keinerlei Geschenke, sondern nur Ess- und Trinkbares, drei weitere Buden sind leer. Man kann sie für seine Party mieten. "Das Angebot reicht von Crepes etwa auch aus Buchweizen mit Räucherlachs oder luftgetrocknetem Schinken bis zu veganen Köstlichkeiten," erzählt Ronja.

Insider-Tipp: Gesundheitsbewusste und mutige Fleischtiger probieren hier vegane Currywurst mit Süßkartoffel-Pommes, alle anderen bekommen die klassische Variante.

Infos: http://www.winterpride.de



VIDEO - Impressionen
Ein Imagefilm von Hamburg Tourismus




Alle Infos über Holy Hamburg und Tipps für Hamburg-Besucher: www.hamburg-tourismus.de/holyhamburg

1. Teil: Holy Hamburg - Warum mein nächster Hamburg-Trip im Advent stattfinden muss

3. Teil: Wie Sie die Hafen-Stadt nur im Winter erleben


(Entgeltliche Einschaltung)

Hamburg
Weihnachten in Hamburg: Wie Sie die Hafen-Stadt nur im Winter erleben

Weihnachten in Hamburg: Wie Sie die Hafen-Stadt nur im Winter erleben

Jetzt lesen
Hamburg
"Holy Hamburg": Warum mein nächster Hamburg-Trip im Advent stattfinden muss

"Holy Hamburg": Warum mein nächster Hamburg-Trip im Advent stattfinden muss

Jetzt lesen

Aufgerufen am 25.09.2018 um 01:20 auf https://www.sn.at/rajchl-reist/hamburg-der-schrillste-advent-europas-21338902