Hamburg

"Holy Hamburg": Warum mein nächster Hamburg-Trip im Advent stattfinden muss

Serie, 1. Teil: Diesen Weihnachtszauber gibt es nur in der Hansestadt: Österreichische Poesie am Rathausmarkt, Lebkuchenhäuser am Gänsemarkt und Weißerzauber an der Alster

"Holy Hamburg" SN/hamburg tourismus/vof
"Holy Hamburg"

Bis jetzt habe ich Hamburg immer in der warmen Jahreszeit besucht: Fischbrötchen essen am berühmten Hafen, der die Sehnsucht nach Meer befeuert. Flanieren durch das Vergnügungsviertel Reeperbahn, das nicht nur in schrill-sündigem Rotlicht erstrahlt, sondern auch mit vielen coolen Lokalen und einer feinen Musik- und Kunstszene glänzt. Schlendern über mehr Brücken als Venedig zu bieten hat. Auf dem Fischmarkt dem Hamburger Schmäh so nah kommen wie sonst nirgends. Und das entspannte urbane Leben in der alten revitalisierten Speicherstadt genießen, wo das nagelneue Konzerthaus-Architekturwunder Elbphilharmonie seit kurzem nicht nur Musikfreunde aus aller Welt in seinen Bann zieht.

All das können Hamburg-Besucher das ganze Jahr erleben, aber dass die Stadt an der Elbe in der Vorweihnachtszeit Adventzauber verströmt, der in ganz Europa einzigartig ist, das haben mir erst jetzt Hamburger Insider verraten. Allein in der Innenstadt mischen 16 Weihnachtsmärkte die maritime Hamburger Luft mit wohlig-romantischem Weihnachtsduft.

In dieser dreiteiligen Serie verrate ich Ihnen Advent-Highlights, die Sie anderswo nicht erleben können.

Die Top 3 der Hamburger Adventmärkte:

1. Nur am Rathausmarkt fliegt der Weihnachtsmann ein

Hinter dem Herzstück der Hamburger Weihnachtszeit steckt ein kreativer Österreicher: Bernhard Paul, Erfinder des Poesie-Zirkus Roncalli. Er zaubert mit seinem Team ein einzigartiges Phantasie-Spektakel in den Himmel über dem Rathausmarkt: Jeden Tag zwischen 16 und 20 Uhr fliegt der Weihnachtsmann drei Mal mit seinem Rentierschlitten ein und erzählt Geschichten, die Erwachsene und Kinder gleichermaßen begeistern. "Ich liebe die Hamburger, und die Hamburger lieben uns Österreicher", schwärmt Bernhard Paul, den ich gerade auf dem Weg in die Hansestadt am Handy erreicht habe. "Die Hamburger mit ihrem lockeren Understatement, die Stadt mit dem Hafen, dem ganz eigenen Klima und der spannenden Geschichte - das muss man einfach lieben."

Bernhard Paul, Erfinder des Poesie-Zirkus Roncalli SN/roncalli
Bernhard Paul, Erfinder des Poesie-Zirkus Roncalli
Bernhard Paul (re.) bei der Eröffnung des historischen Weihnachtsmarktes
Wie in seinem Zirkus stellt Paul auch beim historischen Weihnachtsmarkt mit den typisch bunten Roncalli-Bauten den Menschen und seine Poesie in den Mittelpunkt: "Auf unserem Markt werden viele Weihnachtsgeschenke von Kunsthandwerkern vor den Augen der Besucher gefertigt," sagt Bernhard Paul. "Unser Speisenangebot ist bio, und wir legen Wert, dass nur Wertvolles verkauft wird." Auch ein Hauch Österreich können Sie hier entdecken: Der Roncalli-Chef hat 20 Tiroler Skilehrer "importiert", die am Rathausmarkt österreichische Schmankerln kredenzen.

Mein Insider-Tipp: Wer auch abseits des Advent Zirkusluft schnuppern will, kann im Roncalli Grand Café in der Mönckebergstraße 7 österreichische Kaffeehaus-Kultur mit Roncalli-Flair genießen.

Info: http://www.roncalli.de/hamburger-weihnachtsmarkt

2. Lebkuchenhäuser und Franzbrötchen am Gänsemarkt

Wer's beschaulich mag und gerne in kleinen, feinen Läden shoppt, für den ist der Gänsemarkt nahe der Binnenalster das richtige Pflaster. A propos Pflaster: das wurde kürzlich neu gestaltet, und das ehrwürdige Denkmal des Dichters Gotthold Ephraim Lessing wieder in die Mitte gerückt. Rund um den Verfechter der Toleranz haben neue Weihnachtsmarkt-Betreiber heuer erstmals große Lebkuchenhäuser aufgestellt, in denen stilvolle Weihnachtsgeschenke feilgeboten werden.

"Unser Revier ist nicht ganz so überlaufen - rund um den Gänsemarkt findet man noch viele kleine Geschäfte und Einzelhänder", erzählt mir Stefan Böse, Geschäftsführer einer der ältesten Bäckereien Hamburgs, die schon seit 1678 am Gänsemarkt existiert.

Mein Insider-Tipp: Unbedingt ein Franzbrötchen probieren - das traditionelle Plundergebäck mit Zimt und Zucker hat zwar das ganze Jahr Saison, passt aber erst recht in der Weihnachtszeit perfekt.

Infos:
http://www.hamburg-tourism.de/erleben/events/weihnachten-in-hamburg/weihnachtsmaerkte/weihnachtlicher-gaensemarkt/
http://www.hamburg.de/gaensemarkt/

3. Weißerzauber am Jungfernstieg

Sehr stylisch und chic präsentiert sich ein paar Meter weiter an der Alster der "Weißezauber am Jungfernstieg". "Wir haben den längsten Weihnachtsmarkt Hamburgs - 630 Meter lang!" erzählt mir Pressesprecherin Britta Wilkens voller Stolz. "Und wir haben einiges zu bieten, was es nur bei uns gibt." Ein historisches Riesenrad von 1896 zum Beispiel. Das ist zwar nicht so groß wie jenes von Wien, bietet aber während der Adventzeit einmalige Ausblicke auf die Binnen- und die Außen-Alster (Nebenfluss der Elbe, die sich durch Hamburg zieht und zwischendurch zu einem See wird), die Stadt und den Markt. Eine romantische Attraktion sind die Fahrten mit den Märchenschiffen auf der Binnenalster. Glasbläser, Edelsteinschleifer, aber auch Elsässer Spezialitätenhändler bieten passende Ideen zum Schenken oder selbst Genießen. Und dann gibt's hier noch die "Eisprinzessin" ganz in Weiß, die zum Beispiel am 6. Dezember den Nikolo begleitet. So hübsch wie einst die Hamburger Jungfrauen, die hier am Jungfernstieg von ihren Eltern zum Heiratsmarkt geführt wurden und daher dieser Flaniermeile den Namen gaben. "Hübsche Hamburgerinnen trifft man hier speziell zum Weißerzauber noch immer häufig, allerdings ohne Eltern," schmunzelt Britta Wilkens.

Mein Insider-Tipp: Britta Wilkens hat mir verraten, dass es beim Weißerzauber heuer erstmals ein besonders stimmungsvolles Mitbringsel zu erstehen gibt - brennenden Sand. Kulinarischer Tipp: heißer Caipirinha und selbst gemachte Waffeln.

Info:
weisserzauber-jungfernstieg.de



VIDEO - Impressionen
Ein Imagefilm von Hamburg Tourismus


Alle Infos über Holy Hamburg und Tipps für Hamburg-Besucher: hamburg-tourismus.de

2. Teil: Santa Pauli und Winter Pride - die schrillsten Seiten von "Holy Hamburg"

3. Teil: Wie Sie die Hafen-Stadt nur im Winter erleben


(Entgeltliche Einschaltung)

Hamburg
Hamburg: Der schrillste Advent Europas

Hamburg: Der schrillste Advent Europas

Jetzt lesen
Hamburg
Weihnachten in Hamburg: Wie Sie die Hafen-Stadt nur im Winter erleben

Weihnachten in Hamburg: Wie Sie die Hafen-Stadt nur im Winter erleben

Jetzt lesen

Aufgerufen am 19.07.2018 um 08:43 auf https://www.sn.at/rajchl-reist/holy-hamburg-warum-mein-naechster-hamburg-trip-im-advent-stattfinden-muss-21056068