Chronik

Bus war voll, Salzburger Schülerin blieb auf der Strecke

Gleich drei Busse der Linie 150 waren am Dienstag so voll, dass kein Zustieg mehr möglich war. Der Verkehrsverbund entschuldigt sich.

Ronja Neuhofer pendelt seit Montag wieder jeden Tag mit dem Bus von St. Gilgen ins Gymnasium der Ursulinen nach Salzburg-Aigen. Schon der zweite Schultag am Dienstag stellte die 14-Jährige auf eine Geduldsprobe. Nach Unterrichtsende am frühen Nachmittag wollte sie bei der S-Bahn-Station Gnigl in den Bus der Linie 150 steigen. Der Fahrer hielt zwar, doch der Bus war voll. Eine halbe Stunde später hieß es erneut: Bitte warten. Auch der dritte Anlauf eine weitere halbe Stunde später scheiterte. "Busfahren ist ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.09.2020 um 11:31 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/bus-war-voll-salzburger-schuelerin-blieb-auf-der-strecke-92916037