Chronik

Für die Liebe bleibt die Grenze dicht: "Das tut unglaublich weh"

Geschlossene Grenzen führen zu Problemen bei Menschen mit Fernbeziehungen. Wie sie mit der Krise umgehen.

 SN/wizany

Es sind berührende Szenen, die sich derzeit an den Grenzübergängen zwischen Salzburg und Bayern abspielen. Paare treffen sich etwa auf der Brücke zwischen Laufen und Oberndorf, um in Zeiten geschlossener Grenzen ihren Partner kurz zu sehen und sprechen. Mit Sicherheitsabstand, versteht sich. So auch ein Salzburger, der namentlich nicht genannt werden will. "Ein Mal in der Woche bin ich dort, um meine Freundin aus Freilassing aus der Ferne zu sehen." Man unterhalte sich kurz. "Aber sich an der Hand halten ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.11.2020 um 06:30 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/fuer-die-liebe-bleibt-die-grenze-dicht-das-tut-unglaublich-weh-86231875