Chronik

Grenzkontrollen: Die Deutschen halten dicht

Nach einem Monat bleibt der Ärger über die Kontrollen groß. Erleichterungen dürften ein "Kraftakt" werden, sagt der Verkehrslandesrat.

Nicht nur am Walserberg, sondern speziell an den kleineren Grenzübergängen sorgen die Sperren für viel Ärger. SN/APA/BARBARA GINDL
Nicht nur am Walserberg, sondern speziell an den kleineren Grenzübergängen sorgen die Sperren für viel Ärger.

Die rigorosen Kontrollen bei der Einreise von Salzburg nach Deutschland wegen der Coronakrise haben viele Gemeinden überrumpelt. So wurden in Oberndorf bei der Einführung vor einem Monat Arbeitskräfte bei der Heimfahrt nicht mehr über die Grenze nach Laufen gelassen. Immerhin habe sich die Lage bis auf einige Einzelfälle wieder beruhigt, sagt Bürgermeister Georg Djundja (SPÖ).

Ein großer Ärger ist die Situation jedoch noch immer am kleinen deutschen Eck. Wie berichtet, haben sich Vertreter der betroffenen Pinzgauer und bayerischen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.09.2020 um 01:57 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/grenzkontrollen-die-deutschen-halten-dicht-86231851