Chronik

Gratistests vor Weihnachten: Fast 3300 Salzburger nutzten bisher die Möglichkeit

Seit Montag können sich alle Salzburger an Standorten im ganzen Bundesland gratis testen lassen. Am Montag kamen 3291 Salzburger zu den Tests. Bilanz des ersten Testtags: 63 positive Ergebnisse. Das Land Salzburg erweitert zusammen mit dem Roten Kreuz die Testkapazitäten.

Ab Montag kann man in Salzburg einen Gratis-Schnelltest machen lassen.  SN/Robert Ratzer
Ab Montag kann man in Salzburg einen Gratis-Schnelltest machen lassen.

3291 Personen ließen gestern zwischen 9 und 18 Uhr an einem der insgesamt neun Schnelltest-Standorte ihren Coronastatus überprüfen. Der Andrang war enorm, das Rote Kreuz hat die Kapazitäten bereits am Montag mehrfach aufgestockt, doch Wartezeiten waren bei diesem riesigen und unerwarteten Interesse nicht zu vermeiden. Bilanz des ersten Testtags: 63 positive Ergebnisse, wie das Rote Kreuz am späten Montagabend meldete. Die Teilnahme und Schnelltest-Ergebnisse im Überblick:

  • Eugendorf: 1279, davon 14 positive Schnelltest-Ergebnisse
  • Stadt Salzburg: 705, davon 9 positive Schnelltest-Ergebnisse
  • Hallein: 373, davon 13 positive Schnelltest-Ergebnisse
  • Zell am See und Mittersill: 320, davon 13 positive Schnelltest-Ergebnisse
  • Tamsweg: 138, davon 1 positives Schnelltest-Ergebnis
  • Radstadt: 122, davon 4 positive Schnelltest-Ergebnisse
  • St. Johann: 104, davon 2 positive Schnelltest-Ergebnisse
  • Schwarzach: 250, davon 7 positive Schnelltest-Ergebnisse

Mehr Teststationen in Eugendorf, Europark und Mittersill

Seit Montagmorgen sind neun Testlokale im Bundesland Salzburg geöffnet und es herrscht reger Andrang. Vor allem an den Standorten am Europark und jenem in Eugendorf gab es am ersten Testtag bereits erhebliche Wartezeiten. Nachdem Montagmittag bereits die Testkapazitäten mehr als verdoppelt wurden, steigert das Rote Kreuz in den Nachtstunden die Zahl der Abwicklungskapazitäten noch einmal von 21 auf 38 Teststraßen.

Es werden die Standorte Eugendorf, Europark und Mittersill stark ausgebaut, zum Beispiel die Teststation beim Europark heute Nacht noch auf zehn Spuren. In Zell am See wurde die gesamte Station ins Kongresshaus verlagert und ebenfalls verdreifacht.

Testerweiterungen ab Dienstag:

  • Eugendorf Mehrzweckhalle: 2 auf 9 Spuren
  • Europark Salzburg: 4 auf 10 Spuren
  • Zell am See: durch Standortwechsel ins Kongresszentrum von derzeit 2 auf 6 Testspuren
  • Mittersill: 2 auf 4 Spuren
  • Hallein: 2 Spuren
  • Tamsweg: 2 Spuren
  • Sankt Johann: 2 Spuren
  • Schwarzach: 2 Spuren
  • Radstadt: 1 Spur

Gratistests vor Weihnachten: Auch Hausärzte machen mit

Ab Mittwoch werden auch Hausärzte Schnelltests während dieser Testtage anbieten. Das Land finanziert auch diese Abstrichnahmen. Die Liste der teilnehmenden Praxen wird am Dienstag veröffentlicht.

Bei den Gratistests können alle Salzburger, die das wünschen, einen Schnelltest machen lassen. Das sei vor allem vor den Weihnachtsfeiertagen wichtig, sagt Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP). "Zu Weihnachten werden viele, wenn auch im engsten Kreis, ihre Liebsten treffen und gemeinsam Zeit verbringen. Damit das in möglichst sicherem Rahmen erfolgen kann, bieten wir jedem die Möglichkeit, sich kostenlos und rasch testen zu lassen."

Bedenken nach neuer Verordnung für Seniorenwohnheime

Mehrere Bundesländer hatten nach den Gratis-Massentests weiter die Möglichkeit angeboten, dass sich die Bürger gratis testen lassen. In Salzburg war man dabei noch zögerlich gewesen. Dass nun in Salzburg doch auch weiter Gratis-Schnelltests angeboten werden, kommt einen Tag nach einem Hilferuf aus Seniorenwohnheimen wegen einer neuen Verordnung: Seit Donnerstag müssen alle Besucher von Seniorenwohnheimen einen negativen Coronatest vorweisen. Heimbetreiber fürchteten, dass viele Angehörige dann Bewohner mit nach Hause nehmen würden, weil sie kein Testergebnis vorweisen könnten. Viele private Testmöglichkeiten sind um die Feiertage bereits ausgebucht.

Tests sind an neun Standorten möglich

Ab Montag sind nun die Testlokale geöffnet, in allen Bezirken gibt es Testmöglichkeiten. Die Tests seien ohne Anmeldung möglich, sagt Haslauer. "Die rasche Lösung war in Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz realisierbar. Die Standorte in allen Bezirken sollen eine möglichst kurze Anfahrt ermöglichen. Ich appelliere, das Angebot anzunehmen, bevor man die Feiertage mit Verwandten und Freunden verbringt, vor allem, wenn es um die Risikogruppen zum Beispiel in den Pflege- und Seniorenwohnhäusern geht."

Schnelltests mit hoher Fehlerquote

Völlige Sicherheit hat man auch mit den Schnelltests nicht. Die Massentests in Salzburg brachten in einem Drittel der positiven Fälle ein falsch positives Ergebnis. Bei falsch negativen Ergebnissen sei die Fehlerquote noch höher, sagt Christoph Fürthauer, Kuriensprecher der Salzburger Ärztekammer für den niedergelassenen Bereich. "Gerade bei symptomlosen Personen ist der Test wenig aussagekräftig. Das ist, wie wenn man eine Münze wirft." Die Tests seien gut, wenn man einfach auf ein persönliches Treffen nicht verzichten wolle. "Mein medizinischer Ratschlag ist, in diesem Jahr auf größere Weihnachtsfeiern zu verzichten."

Ergebnisse sollen per SMS mitgeteilt werden

Das Ergebnis des Anti-Gen-Schnelltests wird per SMS mitgeteilt. Diese Nachrichten aufs Handy enthalten einen Link zu einer Internetseite, über die man sich eine Bestätigung des Ergebnisses herunterladen und ausdrucken kann. Das Ergebnis könne man dann etwa in Seniorenwohnheimen vorweisen.

Die Details zu den neuen Gratis-Schnelltests:

  • Kostenlos
  • Ohne Anmeldung
  • Ausweis und E-Card nicht vergessen
  • Verständigung und Bestätigung für das Ergebnis per SMS
  • 21. bis 23. Dezember: 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr
  • 24. bis 26. Dezember: 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr
  • Stadt Salzburg: Parkplatz S-Bahn-Station Taxham
  • Flachgau: Eugendorf, beim Recyclinghof, Hammermühlstraße 4
  • Tennengau: Hallein, Ziegelstadl, Pernerweg 1
  • Pongau: Drive-in Schwarzach, Salzburger Straße 102
  • Pongau: Seniorenwohnhaus St. Johann, Spitalgasse 7
  • Pinzgau: Drive-in Zell am See, Seeuferstraße 186, Kongresshaus
  • Pinzgau: Mittersill, Parkplatz Nationalpark-Zentrum, Gerlosstraße 18
  • Lungau: Tamsweg, in der Nähe der Rot-Kreuz-Bezirksstelle
Standorte der Gratis-Teststellen in Salzburg. SN/salzburg.gv.at/dopsch
Standorte der Gratis-Teststellen in Salzburg.

Aufgerufen am 15.04.2021 um 06:49 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/gratistests-vor-weihnachten-fast-3300-salzburger-nutzten-bisher-die-moeglichkeit-97183531

Kommentare

Schlagzeilen