Chronik

Kinderimpfung und andere Offensiven: Wie Salzburg eine Impfquote von 80 Prozent schaffen will

Der hohe Bedarf an Auffrischungen und Erstimpfungen sorgt für Probleme. Mehr Kapazitäten sind notwendig. Zudem soll bald die Impfung für Kinder starten.

Kapazitäten für Impfungen fehlen in Salzburg.  SN/APA (KEYSTONE)/CYRIL ZINGARO
Kapazitäten für Impfungen fehlen in Salzburg.

"Damit wir aus dieser Spirale herauskommen, müssen wir die Menschen davon überzeugen, dass sie sich impfen lassen." Das sagte LH Wilfried Haslauer (ÖVP) am Donnerstag, nachdem er jenen Lockdown verkünden musste, den er unbedingt verhindern wollte. Bisher ist das unzureichend gelungen - die Impfquote liegt bei 62,1 Prozent. Nun soll schnell das Ziel von 80 Prozent erreicht werden. Haslauer knüpfte das auch an die Frage, ob der Lockdown vor Weihnachten endet.

Noch mehr als 81.000 bisher Ungeimpfte müssten ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.01.2022 um 07:10 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/kinderimpfung-und-andere-offensiven-wie-salzburg-eine-impfquote-von-80-prozent-schaffen-will-112738795