Schattenorte

"Zigeunerlager Maxglan" - der Vorhof zum KZ

Im "Zigeunerlager Maxglan" waren mehr als 200 Roma und Sinti inhaftiert, bevor viele nach Auschwitz deportiert wurden. Nur wenige überlebten.

Sie trug dort keinen Namen, sie war nur eine Nummer. Agathe Herzenberger ist im Jahr 1941 in Salzburg geboren, mit eineinhalb Jahren wurde sie unter der Bezeichnung "Z-6541" im Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau ermordet.

Dieses Schicksal teilen zumindest weitere 17 Kinder aus dem Zwangslager Maxglan, in dem von Herbst 1940 bis April 1943 bis zu 250 Roma und Sinti festgesetzt waren. Obwohl sich das Lager im Stadtteil Leopoldskron-Moos am Schwarzgrabenweg befand, wurde ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 12.08.2022 um 08:58 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/schattenorte-zigeunerlager-maxglan-der-vorhof-zum-kz-116244886