Chronik

Wo der Föhnsturm am heftigsten blies: Am Feuersang in Gastein wurden 250 km/h gemessen

Der Messwert ist ein extremer Ausreißer. 250 km/h Windgeschwindigkeit wurden am Montag auf dem 2477 Meter hohen Feuersang in Bad Gastein gemessen. Der Wert lässt Meteorologen aber zweifeln. Die ÖBB tun es nicht.

Symbolbild SN/robert ratzer
Symbolbild

Die Aufräumarbeiten in vielen Salzburger Gemeinden sind noch nicht beendet. Der Föhnsturm der letzten zwei Tage richtete große Schäden an. Der Spitzenwert des Sturms lag bei 250 Stundenkilometern. Gemessen auf dem Feuersang (2477 Meter Seehöhe) in der Ankogelgruppe in Bad Gastein. Die Messstation wird von den ÖBB betrieben. Sie bezieht von dort wichtige Messdaten in Bezug auf Wind und Lawinen. Wie glaubaft ist so ein Wert? Die Meteorologin Jasmin Markl von der ZAMG Salzburg (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik) sagte den "Wir rätseln selbst. Der Wert ist einfach enorm. In den umliegenden Messstationen wurden Spitzen von 120 bis 130 km/h festgestellt. Ein möglicher Grund kann sein, dass ab einer gewissen Wucht und Stärke das Messgerät keine exakten Daten mehr liefert."

Christoph Gasser-Mair, Pressesprecher der ÖBB für Tirol, Vorarlberg und Salzburg sagte den SN auf Anfrage: "Wir sehen keinen Grund, an diesem Messwert zu zweifeln. Der Sensor ist geeicht. Die Wetterstation wird regelmäßig gewartet." Es habe sich offenbar um eine extrem starke Windböe gehandelt. "Es wurden im Lauf des Tages mehrere derart heftige Böen über 200 km/h gemessen." Die durchschnitliche Geschwindigkeit des Windes habe sich im besagten Zeitraum zwischen 160 und 170 km/ bewegt. Die Messstation Feuersang liege sehr exponiert.

Weitere Rekordwerte in Salzburg wurden auch am Rauriser Sonnblick mit 176 km/h gemessen. Auf der Rudolfshütte/Weißsee waren es 165 km/h, in Kolm-Saigurn/Rauris 127. In Bad Gastein 120. Jasmin Markl: "Ab 117 km/h kann man von einem Orkan sprechen." Der österreichweite Spitzenwert betrug diesmal 176 km/h, gemessen am Patscherkofel in Innsbruck.

Historische Spitzenwerte

Die in Salzburg in der Vergangenheit gemessenen Spitzenwerte: Schmittenhöhe/Zell am See: 191 km/h im März des Jahres 2000. Immerhin 139 km/h waren es im Jänner 2007 im Bereich des Flughafens Salzburg. 138 km/h im Jänner 2000 in Obertauern und 132 km/h im Juli 2000 in Mariapfarr/Lungau.

Mehr zum Thema

Aufgerufen am 21.10.2018 um 12:21 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/wo-der-foehnsturm-am-heftigsten-blies-am-feuersang-in-gastein-wurden-250-km-h-gemessen-21638533

Schlagzeilen