Kultur

Wozu soll man Anna feiern?

In Leogang kommt heuer ein neuer Grund hinzu, um den 26. Juli als Festtag zu begehen. Der Patronin der Silberbergleute ist in Hütten ein Brunnen gewidmet.  

Im Annenbrunnen, einem Auftragswerk des Salzburger Künstlers Josef Zenzmaier, fließt heuer erstmals frisches Leoganger Quellwasser.  SN/susanne bayer fotografie
Im Annenbrunnen, einem Auftragswerk des Salzburger Künstlers Josef Zenzmaier, fließt heuer erstmals frisches Leoganger Quellwasser.

Dass in Leogang vor dreißig Jahren niemand mehr gewusst hat, warum die Kapelle in Hütten nach Anna benannt ist, wurmt Hermann Mayrhofer heute noch. Dass so etwas Essenzielles in Vergessenheit geraten kann! Zu seinen vielen Initiativen, der heiligen Anna ihren einstigen Stellenwert in Hütten zu sichern, kommt nun eine Neuigkeit: ein Annenbrunnen zwischen Annenkapelle und Thurnhaus.

Als er selbst auf der Suche nach europäischer Bergwerksgeschichte zu den historischen Bergwerken in der Slowakei und in Ostdeutschland gereist sei, sei er immer und überall der heiligen Anna begegnet - in Kirchen wie in Ortsnamen, erzählt Hermann Mayrhofer. Nach der Großmutter Jesu wurden Orte benannt, wenn dort Silber gefunden wurde. So war um 1500 Annaberg in Sachsen das ergiebigste Silberbergwerk im damaligen Deutschland. Seit 2019 gilt diese Gegend samt Altstadt von Annaberg als UNESCO-Weltkulturerbe.

Dass Anna zur Bergwerksheiligen geworden sei, bezeuge die "mittelalterliche Allegorienfreude", schildert Rudolf Tasser, früherer Direktor des Südtiroler Bergbaumuseums, im Katalog zur Leoganger Ausstellung "Maria - Licht im Mittelalter". Maria, ihre Tochter, sei mit dem Mond verglichen worden, Jesus, ihr Enkel, mit der Sonne. Der Mond bedeute Silber, die Sonne sei golden. "Anna wurde so im übertragenen Sinne zum Bergwerk, aus dem die zwei wertvollsten Metalle kamen", folgert Rudolf Tasser. Deshalb sei Anna im Silberbergbau verehrt worden.

Mit diesem Wissen hat Hermann Mayrhofer die Erinnerung an die heilige Anna in Hütten geweckt. Als erste Tat, noch in den 1980er-Jahren, wurde die Annenkapelle restauriert. Weiters hat er den Tag, an dem früher kleine Wallfahrten zur Annenkapelle üblich waren, wieder zum Hüttener Festtag erklärt, und das dreifach: erstens für die Bergwerksheilige, zweitens als Namenstag für alle Annen. Drittens gilt die Mutter Marias als Patronin aller Mütter. Daher sei der Annentag der eigentliche christliche Muttertag, sagt Hermann Mayrhofer. Der moderne Muttertag wurde in den USA erfunden und hat im 20. Jahrhundert in Europa den Annentag verdrängt.

Heuer kommt ein vierter Anlass dazu: Josef Zenzmaiers Bronzeguss dient zwar seit Saisonstart Mitte Mai als neuer Blickfang, doch erst am 26. Juli wird er samt Marmortrog offiziell zum Annenbrunnen geweiht.

Und übrigens wird der heurige 26. Juli der erste Annentag sein, an dem sich das neue elektrische Läutwerk der Glocke der Annenkapelle bewähren sollte.

Draußen Anna bedeutet in Leogang auch: drinnen Anna. Dafür ist das Bergbau- und Gotikmuseum seit 2019 mit einer grandiosen Dauerleihgabe bestückt, die einen eigenen Annenraum füllt: neun Skulpturen, die meisten im Typus der Anna Selbdritt, also als Mutter von Maria und Großmutter von Jesus. Die jüngste Skulpturengruppe ist aus 1510 oder 1520 vom Meister von Rabenden, einem Grenzort des alten Salzburgs zum Chiemgau. Die älteste ist salzburgisch von 1430. Hermann Mayrhofer zufolge hat ein bayerischer Sammler, seit Langem Freund des Leoganger Museums, diese Stücke auf unbestimmte Zeit überlassen.

Schwäbisch, um 1450.  SN/susanne bayer fotografie
Schwäbisch, um 1450.
Salzburgisch, um 1430. SN/susanne bayer fotografie
Salzburgisch, um 1430.

KULTUR-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Kulturmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 07.07.2022 um 02:54 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/wozu-soll-man-anna-feiern-121229998

Gotische Pracht lockt nach Leogang

Gotische Pracht lockt nach Leogang

Jetzt lesen

Kommentare

Schlagzeilen