Politik

Obusnetz, Kurzparkzonen, Radwege: Stadt Salzburg präsentiert neue Gesamtverkehrsstrategie

Geplant sind eine schrittweise Änderung beim Obusnetz, die Ausweitung von Kurzparkzonen, neue Radachsen, neue Begegnungszonen und eine Umsetzung des Autobahn-Halbanschlusses Hagenau.

Die Obuslinien sollen umgekrempelt werden. Der Mirabellplatz wird zum neuen Hauptknotenpunkt für Umsteiger.  SN/robert ratzer
Die Obuslinien sollen umgekrempelt werden. Der Mirabellplatz wird zum neuen Hauptknotenpunkt für Umsteiger.

Vizebürgermeisterin Barbara Unterkofler (ÖVP) hat am Montag einen Gesamtverkehrsplan präsentiert, der den motorisierten Individualverkehr, Radfahrer, Fußgänger und Öffis miteinschließt und Maßnahmen dazu beinhalten soll. Die Stadt Salzburg verzeichnet täglich 57.000 Einpendler, das bedeutet 114.000 Fahrten und entspricht 50 Prozent des Gesamtverkehrs im Stadtgebiet. "Das heißt, die Pendler sind zur Hälfte für das Verkehrsaufkommen in der Stadt mitverantwortlich. Wir müssen den Blick daher auf den Zentralraum, auf die gesamte Region richten. Denn der Verkehr endet nicht an der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 19.05.2022 um 04:53 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/obusnetz-kurzparkzonen-radwege-stadt-salzburg-praesentiert-neue-gesamtverkehrsstrategie-115978237