Salzburg und die Regierungskrise

Wie lange stützt Haslauer den Kanzler?

Der grüne Parteichef fordert Kurz' Rücktritt, der Landeshauptmann hält ihn für alternativlos als Kanzler. Ein schwer zu lösendes Dilemma, sagt ein Politologe.

Damals schien die Sonne: Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Sebastian Kurz am 27. Juli 2017 anlässlich der Eröffnung der Salzburger Festspiele. Kurz war damals noch Außenminister. SN/imago/Rudolf Gigler
Damals schien die Sonne: Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Sebastian Kurz am 27. Juli 2017 anlässlich der Eröffnung der Salzburger Festspiele. Kurz war damals noch Außenminister.

Muss Bundeskanzler Sebastian Kurz aufgrund der Ermittlungen wegen Bestechlichkeit und Untreue gegen ihn und einige seiner engsten Vertrauten zurücktreten oder nicht? Diese Frage spitzte sich am Freitag weiter zu, weil sich der grüne Koalitionspartner nicht nur auf Bundesebene, sondern auch in Salzburg immer klarer von Kurz absetzte. Die Fortsetzung der Koalition wurde im Grunde daran geknüpft, dass die ÖVP eine Alternative als Kanzler zu bieten hat.

LH-Stv. Heinrich Schellhorn (Grüne) betonte im SN-Gespräch, primär sei ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 16.10.2021 um 04:09 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/salzburg-und-die-regierungskrise-wie-lange-stuetzt-haslauer-den-kanzler-110603506