Luxusprojekte in der Natur: Beispielhaft oder zerstörerisch?

Autorenbild

In Zeiten, da die Zinsen für Spareinlagen und selbst Anleihen gegen null tendieren, ist für (fast) jeden klar: Man muss in Sachanlagen und Immobilien investieren. Auch auf Pump, weil ja Zinsen so niedrig sind.

Die Folgen sind für Salzburg einschneidend, weil zur einheimischen Nachfrage eine starke internationale kommt. Salzburg steht dank seiner Schönheit quasi in der Auslage internationaler Investoren. Deshalb sind Luxusprojekte wie jenes am Pass Thurn, deren touristische Nutzung vor Jahren fixiert wurde, fast todsichere Investition: Man ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 04.12.2021 um 11:46 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/standpunkt-luxusprojekte-in-der-natur-beispielhaft-oder-zerstoererisch-78675313