Politik

Umstrittener FPÖ-Jugendfunktionär: Wie ein Linker zum Rechten mutierte

Er verteidigt die Identitären und bezeichnet sich selbst als Patrioten. Dabei war Roman Möseneder (17) zuvor auf der politischen Gegenseite aktiv.

Ein Rechtsextremer? „Nö“, meint Roman Möseneder. SN/robert ratzer
Ein Rechtsextremer? „Nö“, meint Roman Möseneder.

Eine Positionierung "klar am rechten Rand", eine "Beleidigung für die Demokratie", schlicht "untragbar". Ob Schwarz, Rot, Grün oder Pink: Alle Salzburger Parteien reagierten empört auf die Wahl Roman Möseneders in den Vorstand des Rings Freiheitlicher Jugend (RFJ).

Dass ein 17-Jähriger eine Funktion in einer politischen Vorfeldorganisation übernimmt, wäre für gewöhnlich nicht einmal eine Randnotiz. Doch Möseneders Kontakte in Kreise am ultrarechten Rand sind augenscheinlich. Verbunden mit der Ansage von FPÖ-Generalsekretär Michael Schnedlitz, dass es mit der "Distanziererei" seiner ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.10.2021 um 10:12 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/umstrittener-fpoe-jugendfunktionaer-wie-ein-linker-zum-rechten-mutierte-96943618