Politik

Wer zahlt wie viel für den Bau des S-Link?

Fixiert sind bisher nur die Anteile für die erste Etappe bis zum Schloss Mirabell. Wie hoch die Rechnung für Stadt, Land und Bund ausfällt, ist noch zu klären.

Der Mirabellplatz soll mit der S-Link-Haltestelle der zentrale Verkehrsknotenpunkt in Salzburg werden. SN/s-link/dunkelschwarz zt og
Der Mirabellplatz soll mit der S-Link-Haltestelle der zentrale Verkehrsknotenpunkt in Salzburg werden.

Es war ein starkes Signal für ein Verkehrsprojekt, das nach Jahrzehnten der Diskussion schon begraben schien: Mitte Dezember 2020 hat der Salzburger Gemeinderat einstimmig grünes Licht für einen Rahmenvertrag gegeben, der die Finanzierung der Verlängerung der Salzburger Lokalbahn regelt - in einem ersten, rund 800 Meter langen Teilstück bis zum Schloss Mirabell. "Damit ist die langersehnte Verlängerung der Regionalstadtbahn unsererseits nun endgültig auf Schiene", sagte Bürgermeister Harald Preuner (ÖVP) damals.

Geht es nach der SPÖ, sollen nach Abschluss ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.05.2022 um 07:32 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/wer-zahlt-wie-viel-fuer-den-bau-des-s-link-117801517