Wahl 2019 Zum Wahlschwerpunkt ...

Die Stadt vergrault die Einheimischen

Eine Stadt mit Weltruhm darf nicht weiter Mittelklasse bleiben. Darum müsste es in diesem so brisanten Wahlkampf gehen. Tut es aber leider nicht.

Autorenbild

Phasenweise wirkt es wie eine Vertreibung: In der geografisch ohnehin sehr beengten Stadt Salzburg kämpfen die Einheimischen wie selten zuvor um ihre angestammten Plätze. Nicht nur deshalb, weil die gewaltig anschwellenden Touristenmassen immer mehr Raum in Anspruch nehmen. Auch weil die Politik das städtebauliche Zepter wieder weitgehend den Bauträgern und der mächtigen Immobilienlobby überlassen hat. Da wachsen zweifelhaft anmutende Wohntürme allerorts in die Höhe, doch die grassierenden Nöte der Bürger lindert das nicht wirklich. Die Preise erklimmen immer neue Rekordhöhen, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.12.2020 um 10:40 auf https://www.sn.at/salzburg/wahl-2019/standpunkt-die-stadt-vergrault-die-einheimischen-65043313