Wirtschaft

Für die Solarenergie fehlen in Salzburg große Flächen

Der Ausbau der Photovoltaik läuft eher schleppend. Das liegt auch an langwierigen Verfahren. Das bis 2030 gesteckte Ziel gilt als schwer zu erreichen.

Große Freiflächen für Photovoltaikanlagen sind in Salzburg bisher Mangelware. Vorrangzonen wie bei der Windkraft sind nicht vorgesehen. Hochwertiges Grünland soll nicht angegriffen werden. SN/dsn/iyanadimitrova - stock.adobe.com
Große Freiflächen für Photovoltaikanlagen sind in Salzburg bisher Mangelware. Vorrangzonen wie bei der Windkraft sind nicht vorgesehen. Hochwertiges Grünland soll nicht angegriffen werden.

Die Landespolitik ist zu einem massiven Ausbau erneuerbarer Energieformen gezwungen, wenn sie die selbst gesteckten Klimaziele erreichen will. Vor allem die Windkraft ist bisher kaum existent. Das soll sich ändern - bis zum Ende des Jahrzehnts sollen sich zumindest 25 Windräder im Bundesland drehen. In zwölf Vorrangzonen sollen Windkraftwerke mit erleichterten Verfahren umsetzbar sein. Die Pläne müssen noch den Bürgermeistern der betroffenen Gemeinden präsentiert werden.

Eine hohe Diskrepanz zwischen Ist und Soll hat das Land nicht nur bei ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.10.2021 um 07:21 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/fuer-die-solarenergie-fehlen-in-salzburg-grosse-flaechen-110735986