Wirtschaft

ÖBB planen in Salzburg neue Gleise - ein Gebäudekomplex muss dafür fallen

Mangels Platz: Bisher mussten Züge mitunter in anderen Bahnhöfen "übernachten". Nun fließen 20 Millionen Euro in neun weitere Abstellgleise. Weitere Gleise könnten folgen.

"Wenn es höchste Eisenbahn ist." Der Werbespruch dürfte vielen Bahnreisenden in Salzburg geläufig sein, ziert die in die Jahre gekommene Reklame doch eines der Gebäude entlang der Zulaufstrecke zum Hauptbahnhof. Der Slogan passt zum aktuellen Handlungsbedarf der ÖBB, die auf dem Areal laut eigenen Angaben seit 2017 ein Platzproblem haben. Es gebe "zu wenige Abstellkapazitäten, um den Bedarf in Salzburg decken zu können", sagt Projektleiter Christian Höss. Bisher seien Züge über Nacht wegen des Platzmangels auch schon in anderen Bahnhöfen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.10.2020 um 10:36 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/oebb-planen-in-salzburg-neue-gleise-ein-gebaeudekomplex-muss-dafuer-fallen-83324101