Bullen müssen Schalter umlegen

Autorenbild

Die eifrige PR-Abteilung von Red Bull Salzburg hat Plakate mit dem Motto "Hochspannung" in der ganzen Stadt angebracht, um auf das Rückspiel gegen Eintracht Frankfurt kommenden Donnerstag hinzuweisen. Diese Spannung kann aber nur dann noch aufkommen, wenn die Bullen sich massiv gegenüber dem Auftritt von gestern steigern können.

Wer den Anspruch erhebt, die Europa League gewinnen zu wollen, kann sich nicht so vorführen lassen und so kopflos und verzagt auftreten wie die Salzburger über weite Strecken dieses Spiels. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.12.2021 um 02:03 auf https://www.sn.at/sport/fussball/international/standpunkt-bullen-muessen-schalter-umlegen-83756239