Nationalteam

Nations League: Österreich verpasst mit 0:0 gegen Bosnien Gruppensieg

Bosnien-Herzegowina war in Wien die torgefährlichere Mannschaft und steigt nach dem 0:0 in der Nations League auf. Für die ÖFB-Elf bleibt als Trost der fixierte Klassenerhalt.

Österreich bleibt in der zweiten Kategorie des europäischen Fußballs. Mit einem 0:0 gegen Bosnien-Herzegowina wurde am Donnerstag in Wien die Chance auf den Gruppensieg in der UEFA Nations League vergeben. Die Gäste waren das torgefährlichere Team, die Österreicher erarbeiteten sich zu wenige Chancen. Nur bei einem Sieg hätte man weiter hoffen dürfen. Das abschließende Match in Belfast gegen Nordirland (Sonntag, 18 Uhr) zählt somit nur noch für die Statistik, die Briten stehen als Absteiger in die Kategorie C fest.

Blau-gelb-weiß, die Farben von Bosnien-Herzegowina, dominierten lange vor dem Spiel rund ums Ernst-Happel-Stadion. Auch in der Arena waren die Auswärtsfans lauter und nebelten zwischendurch mit Pyrotechnik die Szenerie ein.

Kein Feuerwerk konnte die Elf von Teamchef Franco Foda entfachen, in der David Alaba als Linksverteidiger in einer Viererkette und Marko Arnautovic als Solo-Sturmspitze weit voneinander getrennt agierten. Während die Österreicher sich alles hart erarbeiteten, spielten die Bosnier - die für den Gruppensieg nur ein Remis brauchten - locker-lässig, mitunter fast aufreizend. Edin Visca scheiterte mit der besten Chance aus spitzem Winkel an Torhüter Heinz Lindner (26.), Österreichs beste Chance resultierte aus einem Einwurf Alabas auf Arnautovic. Der West-Ham-Legionär schloss zu überhastet ab (38.).

Besser sollte es nach der Pause mit Xaver Schlager an Stelle von Florian Kainz laufen. Der Senkrechtstarter von Red Bull Salzburg brachte sofort frischen Wind, mit einer Doppelchance scheiterten Martin Hinteregger per Kopf und Arnautovic per Seitfallzieher (52.). Ein mögliches Handspiel eines Bosniers in dieser Szene blieb ohne Folgen. Schlager selbst bot mit einem Ferserl in aussichtsreicher Position ebenfalls etwas für die Tribüne (59.), Julian Baumgartlinger verfehlte nach einem Eckball per Kopf das Tor knapp (72.).

Die Österreicher waren nun deutlich aktiver. Doch das Zittern ging weiter, wenn die Bosnier vor Lindners Tor kamen. In der 65. Minute musste der Torhüter bei einem Heber von Haris Duljevic in höchster Not retten. Mit der Hereinnahme von Michael Gregoritsch und Marc Janko setzte Foda auf totale Offensive. Mehr als ein Volleyschuss übers Tor von Arnautovic (91.) kam aber nicht mehr heraus.

Das Match zum Nachlesen im Liveticker:

Mehr zum Thema

Aufgerufen am 20.08.2019 um 05:56 auf https://www.sn.at/sport/fussball/nationalteam/nations-league-oesterreich-verpasst-mit-00-gegen-bosnien-gruppensieg-60815218

Kommentare

Schlagzeilen