Wintersport

Alpiner Skiweltcup: Ein Solo für zwei Ausnahmeathleten

Mikaela Shiffrin und Marcel Hirscher prägten auch die am Sonntag in Andorra zu Ende gegangene Weltcupsaison. Ob man Hirscher noch einmal in einem Weltcup-Starthaus sehen wird, ist unklar.

Marcel Hirscher (r./AUT) und Mikaela Shiffrin (USA) beim Weltcup-Finale in Soldeu am Sonntag, 17. März 2019. SN/APA/HELMUT FOHRINGER
Marcel Hirscher (r./AUT) und Mikaela Shiffrin (USA) beim Weltcup-Finale in Soldeu am Sonntag, 17. März 2019.

Die Saison im alpinen Skiweltcup ist seit Sonntag endgültig Geschichte. Geprägt von zwei Ausnahmeathleten namens Mikaela Shiffrin und Marcel Hirscher und vom Karriereende großer Persönlichkeiten. Was bleibt uns in Erinnerung? Eine SN-Bilanz.

Rekorde

Mikaela Shiffrin ...

30 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 19.10.2019 um 06:44 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/alpiner-skiweltcup-ein-solo-fuer-zwei-ausnahmeathleten-67397290