Anton Fellinger

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Anton Fellinger (* 29. Juni 1901 in Salzburg; † 11. November 1971) war Geschäftsführer (Direktor) der Wohnbaugesellschaft „Neue Heimat“ und Gemeinderat (SPÖ) der Stadt Salzburg.

Leben

Anton Paul "Toni" Fellinger war der Sohn des gleichnamigen Taglöhners Anton Fellinger (* 7. August 1849 in Regau, Bezirk Vöcklabruck, , früh verstorben) und seiner Frau Maria, geborene Knapp (* 27. Juni 1868).[1]

Nach dem Besuch der Volks- und der Hauptschule absolvierte er von 1915 bis 1918 eine Maurerlehre und vervollständigte seine Ausbildung in Abend- und Fernkursen. Seit 1937 war er Polier, später Bauführer und seit 1945 Angestellter der Wohnbaugesellschaft „Neue Heimat“, deren Geschäftsführer er 1949 wurde.

Bereits seit 1917 in der sozialdemokratischen Bewegung aktiv, war Anton Fellinger nach dem Zweiten Weltkrieg Mitglied des provisorischen Gemeindeausschusses und am 15. April 1946 für zwei Jahre Mitglied des Salzburger Stadtsenats. Ununterbrochen gehörte er dem Salzburger Gemeinderat von 1949 bis zum 30. September 1964 an. In dieser Zeit war er Klubobmann der sozialistischen Gemeinderatsfraktion. 1950 wurde er bis zu seinem Ausscheiden aus dem Gemeinderat Obmann des Boden- und Liegenschaftsausschusses.

Außerdem war er Mitglied des Wohnbauförderungsbeirates der Salzburger Landesregierung, wo er sich als hervorragender Fachmann des Wohnbaues erwies.

Ehrungen

Quellen

  • Kaut, Josef: Der steinige Weg. Geschichte der sozialistischen Arbeiterbewegung im Lande Salzburg. 2. Aufl. Salzburg (Graphia) 1982, S. 240.
  • Kramml, Peter F.: Anton Fellinger (1901–1971) in: Kramml, Peter F., P. Franz Lauterbacher, Guido Müller: Maxglan Hundert Jahre Pfarre 1907–2007 Salzburgs zweitgrößter Stadtfriedhof. Pfarramt Maxglan (Hg.), Salzburg 2007. S. 211f.

Einzelnachweise