Bürgerzentrum am Bahnhof

Aus Salzburgwiki
(Weitergeleitet von Bürgerzentrum Bahnhof)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Bürgerzentrum am Bahnhof ist ein Bürgerzentrum in der Elisabeth-Vorstadt in Salzburg, das im Amtsgebäude Bürgerzentrum am Bahnhof untergebracht ist.

Über das Bürgerzentrum

Das größte Verwaltungsgebäude des Landes Salzburg, das Bürgerzentrum am Bahnhof (früher Porschehof) in der Fanny-von-Lehnert-Straße 1, wurde am Donnerstag, 24. September 1998, in Anwesenheit fast der gesamten Landesregierung von Landeshauptmann Dr. Franz Schausberger eröffnet.

Das Land hatte mit dem Ankauf und der Adaptierung des Porschehofes jenes Problem lösen können, mit dem es sich Mitte der 1990er-Jahre konfrontiert sah: die Landesverwaltung war auf ca. 60 Standorten verstreut untergebracht. Die vielen dislozierten Unterkünfte bedeuteten einerseits einen hohen finanziellen Aufwand, andererseits war auch die Erreichbarkeit der Dienststellen für die Bürger alles andere als ideal, so Schausberger.

Mit dem vorgegebenen Budget von 37 Millionen Schilling wurden die Adaptierungsmaßnahmen im Juli 1998 abgeschlossen. Er wisse, dass nicht alle Adaptierungswünsche gleich erfüllt werden konnten, sagte Dr. Schausberger. Er denke aber, dass nach und nach noch notwendige Änderungen schrittweise vorgenommen werden können.

Die Gesamtfläche des Objektes beträgt 16 000 Quadratmeter, davon 10 000 Quadratmeter Bürofläche mit 330 Büro- von insgesamt 700 Räumen. 15 Dienststellen sind hier untergebracht, 470 Landesbedienstete haben hier ihren Arbeitsplatz. Beeindruckend sei auch der Übersiedlungsumfang gewesen: In drei Etappen mit Abständen von jeweils 14 Tagen wurden 8 000 Laufmeter Akten sowie Personalcomputer, Drucker, Faxgeräte, Plotter usw. übersiedelt. Zirka 5 000 bis 6 000 Möbelstücke wurden umgebaut bzw. neu aufgestellt, 2 500 Quadratmeter Fassade neu gestaltet. 23 externe Firmen waren an der Übersiedlung beteiligt.

Vor der Ansprache des Landeshauptmannes hatte Landesamtsdirektor Dr. Heinrich Christian Marckhgott die Teilnehmer des Festaktes begrüßt, nach der Ansprache nahmen Weihbischof Jakob Mayr und Superintendentin Dr. Luise Müller die ökumenische Segnung des Hauses vor. Abgeschlossen wurde der Festakt mit der Landeshymne, gesungen vom Chor der Landesbediensteten. Im Anschluss begann der Tag der offenen Tür.

Die Dienststellen des Landes Salzburg

Zum Zeitpunkt der Eröffnung des Bürgerzentrums im Juli 1998 waren im Bürgerzentrum am Bahnhof folgende Dienststellen des Landes zu finden: Bezirkshauptmannschaft Salzburg-Umgebung (ohne Fremdenpolizei und Gesundheitsamt), Landesrechnungshof, Referat 0/03 Landesstatistischer Dienst, Abteilung Soziales, Referat 4/02 Landwirtschaftliches Schulwesen, Referat 4/04 Landesveterinärdirektion, Referat 4/05 Land- und Forstwirtschaftsinspektion, Fachabteilung 4/1 Agrarbehörde Salzburg, Fachabteilung 4/3 Landesforstdirektion, Referat 10/02 Wohnbauförderung, Abteilung 11 Gemeinden, Abteilung 15 Wirtschaft und Tourismus, Grundverkehrskommission und Grundverkehrsbeauftragter, Landesabgabenamt und Unabhängiger Verwaltungssenat.

In den Abteilungen werden Beratungen aller Art angeboten, und zwar von der Wohnbauförderung und dem Energiesparen bis zum Programm des Sozialmedizinischen Dienstes. Hier gibt es neben der Drogen- und psychiatrischen Beratung die Möglichkeit, Testangebote bei Alkohol- und Nikotinberatung in Anspruch zu nehmen.

Quellen

  • Amtsgebäude Bürgerzentrum am Bahnhof und dortige Quelle
Salzburger Landeskorrespondenz vom 17. Juli 1998