Bartgeier

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kreisender Bartgeier, Krumltal
Die Biologin Agnes Dellinger vom Nationalpark Hohe Tauern und Wandererinnen beobachten einen über dem Krumltal kreisenden Bartgeier

Der Bartgeier (Gypaetus barbatus) ist eine Greifvogelart aus der Familie der Habichtartigen (Accipitridae).

Allgemeines

Der im 19. Jahrhundert in den Alpen ausgerottete Vogel, der auch Lämmergeier genannt wird, wurde seit etwa 1985 wieder im Nationalpark Hohe Tauern angesiedelt. Insgesamt 35 europäische Zoos beteiligen sich an diesem Wiederansiedlungsprojekt. Im Juni 2011 konnte der Geierexperte Michael Knolleisen zwei Vögel dieser Art in ihre Freiheit entlassen. Die beiden im Habachtal im Pinzgau freigelassenen Jungtiere waren in Zoos in Berlin, Bundesrepublik Deutschland, und Andalusien, Spanien, geschlüpft. Da die beide Tiere zum Zeitpunkt ihrer Freilassung noch nicht fliegen konnten, wurden sie von Knolleisen und Toni Kaufmann, Berufsjägerlehrling im Nationalpark Hohe Tauern, in Transportkisten zum schwer zugänglichen Horst in einer Felswand transportiert.

Die Jungtiere mussten nun in nächster Zeit noch von Knolleisen betreut werden. Dazu musste er alle zwei bis drei Tage zum Horst aufsteigen und die Tiere mit Knochen mit Fleischresten füttern. In etwa vier Wochen nach ihrer Auswilderung würden sie mit dem Fliegen beginnen. Danach würden sie noch vier bis acht Wochen im Bereich ihres derzeitigen Horstes zu sehen sein, um dann auf Wanderflug in ganz Europa zu gehen. Im Alter von zwei bis drei Jahren suchen sie sich Partner und werden sesshaft.

Um 2010 lebten wieder zwischen 150 und 170 Bartgeier in freier Wildbahn. Davon kamen 2010 und 2011 erstmals auch wieder in Österreich welche in freier Natur zur Welt, im Krumltal, einem Seitental des Raurisertals.

Ringmeldung

Es macht Sinn, beim Beobachten von Vögeln oder bei der Auffindung von toten Vögeln auch einen Blick auf eine eventuelle Beringung zu werfen. Ringfunde können jederzeit nach Radolfzell[1] gemeldet werden und sind ein aktiver Beitrag zur wissenschaftlichen Erfassung und zum Schutz der Vögel Europas. Wer einen Ringfund meldet, erhält nachfolgend einen Lebenslauf des betreffenden Vogels, was sehr interessant sein kann.

Bildergalerie

Siehe auch

Weblinks

 Bartgeier in den Hohen Tauern – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons

Quellen

Einzelnachweis