Eva Walkner

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eva Walkner

Eva Walkner (* 16. Juni 1979 in Kuchl) ist Freeride-Profi und freiberufliche Journalistin.

Leben

Eva Walkner fuhr zwischen 1995 und 2003 insgesamt 51 Europacuprennen für den Österreichischen Skiverband, ein zweiter Platz und zwei dritte Plätze waren dabei ihre besten Resultate. Bei der Junioren-WM 1999 belegte sie in ihrer Spezialdisziplin Slalom den undankbaren vierten Rang. Am 3. Jänner 1999 bestritt Walkner in Marburg, Slowenien, ihren ersten von insgesamt acht Weltcupeinsätzen. In allen acht Rennen bis 2001 konnte sie sich nie in den Punkterängen platzieren. Nach ihrem Rückzug aus dem ÖSV wechselte sie ins Freerider-Lager und schlug eine Karriere als freiberufliche Redakteurin ein.

Am 2. April 2009 feierte Eva Walkner bei einem Freeride-Event der World Tour im slowakischen Jasna ihren Premierensieg. Zuvor hatte Walkner bereits einen dritten und einen fünften Platz auf der World Tour geholt.

Als Vizeweltmeisterin 2012 - ein Sieg in Fieberbrunn, zwei weitere Podestplätze - schied Walkner 2013 bereits nach dem ersten Weltcuprennen verletzungsbedingt aus dem Rennen um die WM-Krone aus. Beim Saisonstart im kanadischen Revelstoke musste sie ungefähr in der Hälfte ihres Laufes aufgeben – ein spektakulärer Sprung über einen Felsen war zu viel für das linke Knie gewesen: Diagnose Kreuzbandriss. Die Verletzung kostete Walkner wegen Komplikationen auch die gesamte Saison 2014, sodass sie erst im Jänner 2015 dank einer Wild Card wieder in die Tour einsteigen konnte.

Hier krönte sich Eva Walkner nach einem Sieg in Chamonix und drei weiteren zweiten Plätzen bereits vor dem Saisonfinale in Verbier (CH) zur Gesamtsiegerin (Weltmeisterin) der Freeride World Tour 2015. Diesen Erfolg konnte sie im Winter 2016 mit zwei Siegen und zwei zweiten Plätzen wiederholen.

Eva Walkner ist die Schwester des Motocross-Weltmeisters Matthias Walkner.

Erfolge

  • Weltmeisterin Freeride-World-Tour 2015 und 2016
  • Vizeweltmeisterin FWT 2012
  • 4 Siege FWT, 1 Sieg Freeride-World-Tour-Qualifiers
  • 3 Podiumsplatzierungen Ski Alpin Europacup

Quellen

Weblinks