Hauptmenü öffnen

Gertraud Salzmann

MMMag. Gertraud Salzmann (* 18. Juni 1964 in Saalfelden am Steinernen Meer) ist AHS-Lehrerin und Politikerin, insbesondere ÖVP-Abgeordnete zum Nationalrat.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Ausbildung und Beruf

Salzmann besuchte die Volksschule und die Hauptschule in Saalfelden, dann die Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe in Saalfelden.

Sie erwarb das Magisterium der Theologie an der Universität Salzburg durch

  • ein Lehramtsstudium der Religionspädagogik (1989 Mag. theol.),
  • ein Diplomstudium der Fachtheologie (1989 Mag. theol.) und
  • ein Lehramtsstudium der Geschichte und Sozialkunde und kombinierten Religionspädagogik (1993 Mag. theol.).

Nach ihrem Unterrichtspraktikum (an der Bundeshandelsakademie II Salzburg) unterrichtete sie im Pongau

Seit 1996 unterrichtet sie am Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Zell am See Geschichte und Politische Bildung, Religion und Recht.

Von Freude am Lernen beseelt, absolvierte sie auch ein Diplomstudium der Rechtswissenschaften an der Universität Linz (2013 Mag. iur.).

Politik

Salzmann engagiert sich auch gewerkschaftlich. Im Jahr 2014 wurde sie zur Obfrau des Vereinigung christlicher LehrerInnen an mittleren und höheren Schulen Österreichs, Landesgruppe Salzburg gewählt, 2017 zur Bundesobfrau.

Bei der Nationalratswahl 2017 kandidierte sie auf Platz 4 der ÖVP-Landesliste und Platz 10 der ÖVP-Liste des Regionalwahlkreises 5C (Lungau/Pinzgau/Pongau). Für den Einzug in den Nationalrat reichte es vorerst nicht; mit 13. Juni 2018 konnte sie jedoch das Nationalratsmandat Stefan Schnölls, der nach der Landtagswahl 2018 in die Salzburger Landesregierung gewechselt hatte, übernehmen.

Privates

Gertraud Salzmann ist verheiratet und Mutter zweier Kinder.

Quellen