IONICA

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Landesrat Stefan Schnöll eröffnete die Messe 2018, im Bild v. li: LR Stefan Schnöll, Sebastian Vitzthum Congress Leiter;
Von der ersten Veranstaltung, 01:57 min. Video
IONICA auf dem Zeller See.

Die IONICA ist nach einer Information der Salzburger Landeskorrespondenz die größte E-Mobilitätsmesse Europas.

Allgemeines

Die IONICA wird vom Zeller Unternehmen SVConsulting GmbH veranstaltet und findet seit 2018 in der Pinzgauer Bezirkshauptstadt Zell am See im Ferry Porsche Congress Center statt. Die erste Veranstaltung vom 21. bis zum 24. Juni 2018 wurde mit 100.000 Euro vom Land Salzburg unterstützt.

"Mobilität ist ein wichtiges Bedürfnis der Menschen. Diese möglichst umwelt- und klimaschonend zu gestalten wird uns dabei helfen, unsere Natur und die einzigartigen Kulturlandschaften in unserem Land auch für nachfolgende Generationen zu bewahren. Das Land hat mit der Förderung von E-Autos und nunmehr mit der Förderung von E-Ladestationen in allen Gemeinden diese Entwicklung in den vergangenen Jahren breit unterstützt. Dazu kommt, dass Elektromobilität und ihre permanente Weiterentwicklung einfach auch Spaß machen", so die 2016 für Umwelt- und Klimaschutz zuständige Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Rössler bei der Präsentation.

Elektronische Exponate zum Anfassen und Ausprobieren ist bei der IONICA die Devise und davon gibt es genügend. Von einer E-Harley bis zum E-Hummer ist hier alles zu finden. Neben viel Action an der Seepromenade oder am Flugplatz steht vor allem der Umweltgedanke im Vordergrund. "Als green event wollen wir einen wichtigen Beitrag zum Schutz von Natur, Umwelt und Mensch leisten", so Sebastian Vitzthum vom Organisationsteam.

Wissenschaftlicher Leiter ist der ausgewiesene E-Mobility-Experte Professor Martin Faulstich von der Technischen Universität Clausthal, bis 2016 Vorsitzender des Sachverständigenrates für Umweltfragen der Deutschen Bundesregierung. Die Mobilität des 21. Jahrhunderts wird vom elektrischen Gedanken kernbestimmt. "Der Klimaschutz wird auch den Verkehrssektor grundlegend verändern", so Faulstich. Die Fragen nach Energiegewinnung und –Versorgung beschäftigen die Wissenschaft ebenso wie neuartige Antriebskonzepte und Aspekte der Umweltverträglichkeit. Auch wird die Verbindung von Mensch und Maschine immer bedeutender: Individuelle E-Mobilität, vor allem im nicht-urbanen Raum, wird eines der wichtigsten Themen sein.

Die schlauesten Köpfe diskutierten über die neuesten Erkenntnisse und Zukunftsvisionen und es ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis Elektroflieger auch den Himmel über Österreich erobert haben, sind sich die Experten bei der IONICA sicher. "Die Mobilität des 21. Jahrhunderts wird vom elektronischen Gedanken kernbestimmt", so Martin Faulstich, wissenschaftlicher Leiter der IONICA.

Die Themen und Vortragenden der Veranstaltung 2020

  • Mobilität und moderne Gesellschaft, Prof. Dr. Harald Welzer,Universität St. Gallen, Futurzwei
  • Elektrifizierung Pinzgauer Lokalbahn, LR Mag. Stefan Schnöll, Landesrat für Verkehr, Infrastruktur & Sport
  • Reisegewohnheiten im Wandel der Zeit, Dr. Peter Laimer, Statistik Austria
  • Die EU und der mobile Wandel, Dr. Ingo Friedrich, EU-Repräsentant (BEM)
  • Innovationen in alpinen Destinationen, Prof. Dr. Mag. Birgit Pikkemaat, Universität Innsbruck
  • Die Rolle der öffentlichen Mobilität im Pauschaltourismus - Ein Rück- und Ausblick, Mag. Eva Buzzi, ÖBB Rail Tours
  • Die gesamtheitliche Betrachtung eines Elektrofahrzeuges für eine grüne Umwelt, Dr. Thomas Hametner, ÖAMTC
  • Öffentlicher Verkehr und Tourismus. Ein Kunde - ein Ziel., Mag. (FH) Allegra Frommer, Salzburger Verkehrsverbund GmbH
  • Chancen eines nachhaltigen Tourismus - auch in Zeiten von Covid-19, Prof. Eva Brucker, Fachhochschule Salzburg
  • Temporalstrukturen im Tourismus, Prof. Dr. Kurt Luger, Universität Salzburg
  • Wirtschaft, Tourismus und Mobilität im Wandel, KommR Andrea Stifter, Wirtschaftskammer Salzburg
  • Ausblick auf die touristische Mobilität, Wilhelm Prommegger, SalzburgerLand Tourismus GmbH
  • Tourismus-Expert_Innen-Talk: "Kann denn Urlaub Sünde sein?"
Prof. Dr. Kurt Luger, Universität Salzburg
Dr. Johannes Hörl, Großglockner Hochalpenstraßen AG
Leo Bauernberger, MBA, SalzburgerLand Tourismus GmbH
Mag. Renate Ecker, Zell am See-Kaprun Tourismus GmbH
Dr. Brigitte Schlögl, Berchtesgadener Land Tourismus GmbH
  • Gerade Tourismusregionen brauchen eine Mobilitätswende, Prof. Dr. Jens S. Dangschat, TU Wien
  • Die E-mobile Tourismusgemeinde: Ein Erfahrungsbericht aus Werfenweng, Bürgermeister Dr. Peter Brandauer, Gemeinde Werfenweng
  • Neue Mobilität im Tourismus, Kurt Sigl, Bundesverband eMobilität e.V.
  • Wintertourismus im Wandel - technologische Lösungen am Weg zur Dekarbonisierung, Mag. Stefanie Kritzer, Bakk., MBA, Salzburg AG
  • Welche Entscheidung sind für eine CO2-freie hohe Erreichbarkeit nötig? - Am Beispiel Tourismus.Prof. Dr. Kay Axhausen, Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH)
  • Nachhaltiger Bergtourismus und die Rolle alpiner Vereine in Österreich, Mag. Günter Abraham, Naturfreunde Österreich
  • Wie kann Luftfahrt nachhaltig und sein den Tourismus unterstützen?, DI Dr.-Ing. Holger Friehmelt, Fachhochschule Joanneum Graz
  • Vorzeigeregion Tourismus - Schlüsselelemente einer nachhaltigen Tourismusregion, DI Dr. Tanja Tötzer, AIT Austrian Institute of Technology GmbH,
  • Integrierte Mobilität im Tourismus, DI David Knapp, MA, Urbanes Mobilitätslabor Salzburg am SIR
  • Das fehlende Glied in der Kette des CO2-neutralen Tourismus (Solar Trains), Henk Meiborg, Emodz
  • Lade-Infrastruktur wird zum erfolgreichen Geschäftsmodell für Städteund Tourismusregionen, Volker Schitter, bike-energy
  • Durchgängige Elektromobilität von zu Hause bis zum Gipfel - Zukunftsprojekte der Bergbahnen, Dipl. Ing. Edgar Grämiger, MAS/BWI ETH, grischconsulta AG
  • Spitzensport-Expert_Innen-Talk: „Spitzensport und Future Mobility“
Hans Peter Steinacher, Profisegler
Marc Girardelli, Skirennläufer
Stephan Eberharter, Skirennläufer
Bartl Gensbichler, Präsident Salzburger Landes-Skiverband

Quellen