Wirtschaft

Atomic wird jetzt chinesisch

In die Skifabrik in Altenmarkt sollen in zwei Jahren 20 Millionen Euro investiert werden. Mit den künftigen chinesischen Eigentümern sei das besprochen, betont Amer-Präsident Michael Schineis.

Atomic sei gut aufgestellt, sagt Amer-Präsident Schineis. berthold schmid SN/schmid
Atomic sei gut aufgestellt, sagt Amer-Präsident Schineis. berthold schmid

Gut oder schlecht? Die Frage stellt sich für Michael Schineis nicht, wenn die Altenmarkter Skifabrik Atomic künftig unter chinesischer Flagge fährt. "Es gibt Entscheidungen, die man nicht beeinflussen kann. Dann gilt es, das Beste daraus zu machen", sagt der langjährige Atomic-Chef, der heute als Amer-Präsident im finnischen Konzern für den Wintersportbereich zuständig ist.

Seit Freitag ist es so gut wie fix, dass der Amer-Konzern - zu dem neben Atomic auch Marken wie Salomon oder Wilson zählen - für ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.01.2021 um 02:03 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/atomic-wird-jetzt-chinesisch-66924850