Ein Jahr Lockdown

Stoppt Corona den Massentourismus?

Wohl kaum. Man werde auch in Zukunft eine Masse an Menschen brauchen, die uns besuchen werde, sagt Tourismusforscher Harald Pechlaner. Eingefahrene Tourismusmodelle dürften mittelfristig aber ein Problem haben.

Die Salzburger Getreidegasse im August 2019.  SN/robert ratzer
Die Salzburger Getreidegasse im August 2019.

Hoteliers und Reisende warten sehnsüchtig auf die Rückkehr des Tourismus. Doch wie sieht der nach Corona aus?

Herr Pechlaner, nach einem Jahr Corona ist die Reisefreiheit derzeit auf null gestellt. Gibt es Hoffnung für den Sommer? Harald Pechlaner: Ich kann nicht in die Glaskugel schauen, aber ich habe den Eindruck, dass Politik und Wirtschaft stark darauf hinarbeiten, dass es gelingt, einen interessanten touristischen Sommer zu haben. Die Vielzahl an Restart-Konzepten, die gerade - egal in welchem Land - ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.10.2021 um 07:54 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/ein-jahr-lockdown-stoppt-corona-den-massentourismus-100987684