Leben regt sich neben den erstarrenden Dinosauriern

Die meisten bestehenden Strukturen sind selbst reformunfähig und behindern die frischen, neuen Initiativen.

Autorenbild
Barazon Ronald Barazon

Wieder einmal ist eine Reform des Gesundheitswesens in den Grabenkämpfen zwischen den Machthabern erstarrt. Das System wird zum Dinosaurier, der keine Überlebenschancen hat. Doch neben den Kolossen entsteht neues Leben, regt sich die Reform durch private Initiativen gleichsam von selbst.

Die offizielle Politik quält sich mühsam mit der Errichtung von Primärversorgungseinrichtungen ab: Ein oder mehrere Allgemeinmediziner sollen gemeinsam mit verschiedenen Therapeuten eine Erstversorgung vornehmen, mit längeren Öffnungszeiten den Service verbessern und sich besonders um die chronisch Kranken kümmern.

Bisher gibt es erst eine einzige derartige Einrichtung in Wien-Mariahilf, die auch nur durch den Ausbau einer bestehenden Gruppenpraxis geschaffen wurde.

Das Leben neben dem Dinosaurier: In Wien-Leopoldstadt hat das private Unternehmen "mediclass" eine einfache Lösung parat. Das Unternehmen hält voll funktionsfähige Arztpraxen bereit, in denen sechzig Ärzte und Therapeuten ordinieren. "mediclass" organisiert Termine ohne längere Wartezeiten. Die Ärzte halten die Honorare im Rahmen der Entschädigungen durch die Krankenkasse, weil sie die Ordinationen nicht finanzieren müssen.

Der Einstieg in diese komfortable Welt der medizinischen Versorgung kostet eine Abonnementgebühr von rund 30 Euro im Monat. Privat Versicherte ersparen sich die Gebühr.

In der Landwirtschaft setzt sich gegen die lang mit Subventionen betriebene Verteidigung der Kleinstbetriebe die Betriebswirtschaft durch: Mehr als hunderttausend Höfe wurden in den vergangenen Jahren aufgegeben, die verbleibenden Betriebe übernehmen die Flächen und die Tiere und beschreiten den Weg zu lebensfähigen Vollerwerbsbetrieben.

Neben der neuen, mittelständischen Landwirtschaft feiert aber auch der von der Politik erfolglos geförderte Kleinbetrieb durch private Initiative eine erfrischende Renaissance: Unter dem Dach der österreichweit tätigen Organisation "Genussregion Österreich" haben sich bereits weit über hundert Regionen definiert, in denen durchwegs kleine Bauernhöfe streng geprüfte und weitum bei den Konsumenten beliebte Spezialitäten produzieren.

Die Dinosaurier lassen sich von diesen Entwicklungen nicht beirren: Landwirtschaftsministerium, Landwirtschaftslandesräte, Landwirtschaftskammern, Bezirksbauernkammern, Lagerhausgenossenschaften pflegen mit dem ÖVP-Bauernbund ihr überholtes Machtgebilde.

Die Kolosse lassen den frischen, jungen Initiativen nur wenig Luft. Dies gilt im Gesundheitswesen, in der Landwirtschaft und darüber hinaus im gesamten Staat.

Aufgerufen am 22.11.2019 um 10:07 auf https://www.sn.at/kolumne/barazon/leben-regt-sich-neben-den-erstarrenden-dinosauriern-2295952

Schlagzeilen