Stars können sich bei einer WM noch einmal steigern

Autorenbild
Fussball-WM 2018 Marco Rose

Endlich, nach den Wochen der Vorbereitung und den wenig aussagekräftigen Testspielen beginnt am Donnerstag die WM. Ich freue mich auch schon auf den ersten Pfiff, denn eine Weltmeisterschaft ist auch für jeden Trainer ein besonderes Highlight. Ich genieße es auch nach einer anstrengenden und langen Saison, die Titelkämpfe als Fußballfan zu verfolgen. Und die Spannung steigt bereits. Denn auch für mich ist noch nicht ganz klar, welchen Fußball die Zuschauer erwarten können. Zeigen die Endrundenteilnehmer berauschende Offensivaktionen am laufenden Band oder steht ein taktisches Ballgeschiebe im Vordergrund? In den Vorbereitungsspielen überwog für mich einmal die Vorsicht der Stars, ja keine Verletzung zu riskieren. Zähe Partien waren die Folge. Aber ab morgen werden die Karten neu gemischt. Für einen Trainer hat zwar auch ein taktisches Spiel seinen Reiz, aber ich wünsche mir schon Teams, die mit Vollgas ins Turnier starten, ein Spektakel bieten. Dieses wird man dann mit Sicherheit spätestens ab dem Achtelfinale sehen. In den K.-o.-Duellen ist der Punkt gekommen, an dem alle Mannschaften dann an ihre Grenzen gehen müssen.

Gleich von der ersten Runde an werde ich besonders meine beiden WM-Jungs von Red Bull Salzburg, die in Russland dabei sind, beobachten. Ich traue Hee-Chan Hwang mit Südkorea und Duje Ćaleta-Car mit den Kroaten auch einiges zu. Dass Hwang gegen meine deutsche Weltmeisterelf in der Vorrunde spielt, macht diese Partie für mich besonders reizvoll. Er kann mit seinem Tempo die Deutschen auch gefährden. Vor allem dann, wenn er die Räume erhält.

Dass ich Deutschland dennoch die Daumen drücken werde, versteht sich. Bei einer WM muss jeder Patriot sein. Und dass die letzten Tests vor den Titelkämpfen nicht ganz nach Wunsch gelaufen sind, sagt wenig aus. Wichtig war, dass nichts schöngeredet wurde. Dieses Bewusstsein, nicht überzeugt zu haben, wird noch einmal die Sinne aller schärfen. Die Deutschen müssen sich steigern und sie werden es auch tun. Ob der Titel verteidigt werden kann, hängt auch ein wenig am Spielglück. Zur Form muss dieses dazukommen. Ganz oben an der Spitze, dort, wo das Niveau am höchsten ist, entscheiden Kleinigkeiten über Sieg und Niederlage. Oder der Geniestreich eines Topstars. Aber diese werden ihre Qualitäten auch nur dann entscheidend einbringen können, wenn das Team um sie herum funktioniert. Messi, Neymar oder Ronaldo und Co. können sich bei einer WM noch einmal steigern. Genau für solche Großereignisse spielen sie Fußball.

Für einen Tipp, wer sich den Titel holen wird, ist es noch zu früh. Wer in der Vorrunde überzeugt hat, der ist schon oft in der entscheidenden Phase eingebrochen. Aber bei Brasilien scheinen die Form und das Selbstvertrauen zu stimmen. Und der Rekordweltmeister steht nicht unter jenem gewaltigen Druck wie vor der Heim-WM vor vier Jahren.

Marco Rose führte Red Bull Salzburg bis in das Semifinale der Europa League und holte mit den Bullen 2018 den Meistertitel.

Aufgerufen am 21.10.2018 um 02:02 auf https://www.sn.at/kolumne/blog/stars-koennen-sich-bei-einer-wm-noch-einmal-steigern-29135908

Kommentare

Schlagzeilen