Brüsseler Spitzen Blog der SN-Korrespondenten in Brüssel

Brüssel in Zeiten von Corona

Wie die EU-Institutionen mit Tausenden Mitarbeitern und Politikern aus 27 Ländern versuchen, das Virus draußen zu halten.

Autorenbild
EU-Parlamentspräsident David Sassoli lässt als Präventivmaßnahme für drei Wochen keine Besucher mehr im Europäischen Hohen Haus zu. SN/APA/AFP/FREDERICK FLORIN
EU-Parlamentspräsident David Sassoli lässt als Präventivmaßnahme für drei Wochen keine Besucher mehr im Europäischen Hohen Haus zu.

Nun trudelt Absage um Absage ein. Eigentlich wollte die EU-Kommission Donnerstag und Freitag eine zweitägige Konferenz mit internationalen Teilnehmern zur Europäischen Bürgerinitiative abhalten. Sie wurde auf unbestimmte Zeit verschoben.

Ebenfalls für Donnerstag geplant und nun abgesagt: eine Veranstaltung des Ausschusses der Regionen über Frauen in der Politik und die Frage, wie sie die gläserne Decke durchstoßen können.

Sogar der für Mitte März geplante und höchstrangig besetzte EU-Indien-Gipfel wurde am Donnerstag aus dem Kalender gestrichen.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.01.2021 um 09:31 auf https://www.sn.at/kolumne/bruesseler-spitzen/bruessel-in-zeiten-von-corona-84401191