Ein Ort mit Tiefgang

In St. Georgen liegt mit 381 Metern der tiefste Punkt des Landes. Daneben gibt es viele Höhepunkte. Das Sigl-Haus ist einer davon.

Autorenbild
Der Weg vom Sigl-Haus zur Dekanatskirche St. Georg. SN/christian heugl
Der Weg vom Sigl-Haus zur Dekanatskirche St. Georg.

Die kleine Gemeinde an der nördlichen Landesgrenze ist außer mit dem Auto und der Lokalbahn auch bequem mit dem Fahrrad erreichbar. Auf dem Salzachtreppelweg von Oberndorf kommend geht es sogar immer ganz leicht bergab, bis dann beim neu gestalteten Vogellehrpfad in der St. Georgener Au der tiefste Punkt des ganzen Bundeslands erreicht ist.

Der hübsche Ort liegt nun wieder etwas oberhalb und von dort könnte der weitere Rückweg mit dem Rad an der Georgskirche und am Museum Sigl-Haus ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 15.10.2021 um 10:35 auf https://www.sn.at/kolumne/fit-in-die-natur/ein-ort-mit-tiefgang-110870506