Naturerlebnis im Wanderparadies

In Koppl spannt sich der bunte Wanderbogen vom Moor über den Klausberg bis zur Spechtenschmiede.

Autorenbild
Fit in die Natur Christian Heugl
 SN/christian heugl

Der markante Nockstein und der Gaisberg sind vom Ort Koppl aus nicht zu übersehen. Weniger auffallend ist das stille Koppler Moor zu ihren Füssen und noch versteckter ist das Naturschutzhaus Spechtenschmiede zwischen Koppl und Ebenau. Am Sonntag 12. Juni bis 16 Uhr findet dort, rund um das reizende Knusperhäuschen im Wald, ein frei zugänglicher und kostenloser Naturerlebnistag der Österreichischen Naturschutzjugend mit Spiel- und Wissensstationen für große und kleine Forscher statt. Bereits um 10 Uhr starten am Ausgangspunkt Koppl-Dorfmitte interessante Exkursionen für die ganze Familie, zu Mittag gibt`s bei der Spechtenschmiede Gegrilltes vom Lagerfeuer (Würstel bitte selbst mitnehmen). Der 20-minütige Gehweg dorthin ist gut beschildert (keine Parkmöglichkeit). Der heutige Wandertipp führt ebenfalls zur Spechtenschmiede, allerdings nicht auf dem kürzesten Weg, sondern in einem großen Bogen durch das Koppler Moor, über den Klausberg und am Mayerhofbach entlang. Ausgangspunkt ist der zentrale Parkplatz (Bushaltestelle) in Koppl. Die Route folgt zunächst dem beschilderten Moorweg 74 einen Kilometer bis zur Abzweigung in das Moor. Schnurgerade führt der Dammweg durch das Hochmoor, dann folgt ein Wiesenweg zu den letzten Häusern. Dort zweigen die Wege 71 und 73 ab und verlaufen in angenehmer Steigung auf den östlichen Gaisbergrücken, der mit dem Klausberg (904 m) eine unscheinbare Erhebung aufweist. Nun folgen wir dem talwärts führenden neuen Wirtschaftsweg, der für die Errichtung der 380-kV-Leitung angelegt wurde, zu zwei prachtvollen Erbhöfen in Hinterfeld. Bei letzterem zweigt der Weg nach Ebenau nach links ab und trifft zehn Minuten später auf den Mayerhofbach. An drei Mühlen vorbei folgen wir dem unmarkierten Wirtschaftsweg auf der linken (!) Grabenseite, der später in eine asphaltierte Hofzufahrt (Klausweg) übergeht, bis nach zwei Kilometer die Richtung Spechtenschmiede nach rechts abzweigt. Am romantisch, vor einem Teich gelegenen Naturschutzhaus vorbei, schließt sich die Runde über den aufwärts führenden Traktorweg und Hofzufahrten 30 Minuten später in Koppl.

Wanderkarte - bitte anklicken:

Rund um Koppl

So kommen Sie hin:
Bus & Bahn: mit Bus 150 oder 155 bis Koppl Sperrbrücke, mit Bus 152 bis Koppl Ortsmitte (fährt nicht am So.).
Pkw: von Salzburg Gnigl auf B 158 (Wolfgangsee Straße) 8 km bis Abzweigung Koppl. Parken im Zentrum Koppl.
Gesamtdauer: 2 ¼ Stunden, 250 hm, 7,5 Kilometer
Karte: f&b 391, ÖK 3204
Charakter: T 1
Info:www.naturschutzjugend.at/salzburg

Aufgerufen am 02.07.2022 um 07:01 auf https://www.sn.at/kolumne/fit-in-die-natur/naturerlebnis-im-wanderparadies-122540239

Kommentare

Schlagzeilen