Thomas Bernhard in Waldprechting

Nach den kalorienreichen Feiertagen vielleicht ein interessanter Tipp für Weitgeher: Der 16 Kilometer lange, wintersichere Kapellenweg rund um Seekirchen führt zu einigen Überraschungen.

Autorenbild
Die spätgotische St.-Nikolaus-Kirche in Waldprechting. An den Besuch von Thomas Bernhard erinnert eine eigenhändige Inschrift.  SN/christian heugl
Die spätgotische St.-Nikolaus-Kirche in Waldprechting. An den Besuch von Thomas Bernhard erinnert eine eigenhändige Inschrift.

Der Bahnhof Seekirchen ist ein verkehrstechnisch günstiger Startpunkt für die lange Kapellenwegrunde. Von hier geht es entlang der Bahnhofstraße in nordöstlicher Richtung zur Privatuniversität Seeburg mit der prunkvollen Schlosskapelle. Vor dem Eingang steht die originelle Kapelle der Imker, die an ein Honigfass und an den Schutzheiligen Ambrosius erinnert. Der Weg S 3 zweigt nach rechts ab und verläuft an der neuen Kapelle in Bayerham vorbei über zwei sehr aussichtsreiche Kilometer zur Gabelung bei der Bäckerei Leimüller. Nach rechts führt die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.10.2021 um 04:58 auf https://www.sn.at/kolumne/fit-in-die-natur/thomas-bernhard-in-waldprechting-63532498