Vier Kirchen und ein Weg

Anregend, meditativ oder eine sportliche Herausforderung. Auf dem Vier-Kirchen-Weg rund um Feldkirchen findet jeder seine Spur.

Autorenbild
Der Vier-Kirchen-Weg eignet sich auch bestens zum Radeln. Im Bild die Wallfahrtskirche in Gstaig. SN/christian heugl
Der Vier-Kirchen-Weg eignet sich auch bestens zum Radeln. Im Bild die Wallfahrtskirche in Gstaig.

Die Innviertler Gemeinde Feldkirchen ist mit 36 Quadratkilometern und 2000 Einwohnern von überschaubarer Größe, kann aber auf vier Kirchen verweisen. Vor 100 Jahren waren es sogar sechs.

Die Gotteshäuser sind seit 2017 durch den knapp 20 Kilometer langen Vier-Kirchen-Weg miteinander verbunden. Die Weglänge ist beinahe tagesfüllend, dazwischen sorgen vier wunderbare Rastinseln, die der Feldkirchner Künstler Peter Semperboni mitgestaltet hat, für Entspannung. Vielleicht eignet sich die abwechselnd auf Straßen, Forst- und Wiesenwegen verlaufende Route ja auch recht gut für ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 16.04.2021 um 10:03 auf https://www.sn.at/kolumne/fit-in-die-natur/vier-kirchen-und-ein-weg-101926576