Kartoffeln können andere sagen, in echt heißt das Erdäpfel

Über Innviertler Basiswissen und den Pommesmangel in Kenia.

Autorenbild

Als freier Mann kann ich sagen: Ich bin ein Innviertler. Einer von den so alten bin ich, die aufgewachsen sind, als die Eröffnung der ersten Pizzeria und des ersten China-Restaurants noch eine Sensation war, der am Stammtisch nur eine kurze Haltbarkeit prophezeit wurde. Irren ist halt des Stammtischs Essenz. Wer nun noch ohne die ganze Welt im Wohnzimmer oder im Kühlschrank und ohne 24/7-Lieferdienst aufgewachsen ist, steht zwangsläufig auf dem Fundament des Bodenständigen, quasi auf dem, was der Vorratskeller hergibt. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.05.2022 um 03:33 auf https://www.sn.at/kolumne/fliehers-journal/kartoffeln-koennen-andere-sagen-in-echt-heisst-das-erdaepfel-115114177