Mit dem Sepp und dem Shamil auf der Matte des Lebens

Über geglückte Tage, wie sie nur die erleben, die über die Bescheidenheit des Lebens Bescheid wissen.

Autorenbild

Shamil Borchashvili. Das ist ein komplizierter Name. Jedenfalls im Vergleich zu Sepp und Maria, oder Ramona und Nicole. Shamil, mit dem Namen bist du in Österreich kein Topfavorit, schon gar nicht, wenn du von weiß Gott woher kommst. Ein langer Weg bis zur rettenden Krippe, die für Shamil nach der HTL-Matura eine Judomatte wurde. "Es war für viele ned so schee", sagt er. Für ihn aber sei das Asylzentrum Traiskirchen unglaublich gewesen: "Jeder hat ein eigenes Bett gehabt und eine ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 16.01.2022 um 11:55 auf https://www.sn.at/kolumne/fliehers-journal/mit-dem-sepp-und-dem-shamil-auf-der-matte-des-lebens-114448663