Haltung zeigen trotz Anfeindungen - das ist die Zukunft

Milliardenjongleure, Markenkonzerne und Nationalratspräsidenten tun es: Sagen, was beim Frauenthema Sache ist.

Autorenbild

Der Vermögensverwalter Legal and General Investment Management, Großbritanniens größte Fondsmanagement-Gesellschaft, hat im Vorjahr gegen mehr als 100 Verwaltungsratspräsidenten gestimmt und dies veröffentlicht. Der Grund: Die Manager haben beim Frauenanteil in ihren Leitungsgremien versagt. Das Finanzunternehmen hat übrigens die Zahl seiner Proteststimmen wegen fehlender Frauen in den Verwaltungsräten im Vergleich zu 2017 mehr als verdoppelt.

Gillette, bei Frauen wie Männern für Rasierer bekannt, hat gleich zwei Mal hintereinander mit dem Thema Frau und Mann für öffentliche Aufregung gesorgt und ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.10.2020 um 11:44 auf https://www.sn.at/kolumne/frauensache/haltung-zeigen-trotz-anfeindungen-das-ist-die-zukunft-69042718