Leidet ein Kind, wenn der Vater berufstätig ist?

Arbeitende Mütter, was sie nicht alles anrichten: Die Hälfte der Österreicher glaubt, ein Kind leide, wenn die Mutter berufstätig ist.

Autorenbild
Hierzulande stimmen die Rahmenbedingungen vor allem in ländlichen Regionen häufig noch nicht.  SN/APA/dpa/Peter Kneffel
Hierzulande stimmen die Rahmenbedingungen vor allem in ländlichen Regionen häufig noch nicht.

Mit Umfragen ist es in Zeiten wie diesen ja so eine Sache. Darf man ihnen überhaupt noch trauen? Bei dieser hier würde man nur zu gern auf eine Fälschung hoffen: Immerhin gaben 2018 in der Europäischen Wertestudie der Universität Wien 53 Prozent der Befragten an, dass ein Kind wahrscheinlich darunter leidet, wenn die Mutter berufstätig ist. Immerhin lag dieser Wert im Jahr 1990 noch bei 83 Prozent. In fast 30 Jahren hat sich da ja doch allerhand getan, könnte man ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 07.12.2021 um 09:13 auf https://www.sn.at/kolumne/frauensache/leidet-ein-kind-wenn-der-vater-berufstaetig-ist-111270883