Innenpolitik

Druck in der Kinderbetreuung steigt - Wirtschaft und Gewerkschaft fordern Rechtsanspruch

Die Probleme bei der (Klein-)Kinderbetreuung in Österreich sind mannigfaltig: zu wenige Plätze, zu wenig Personal, zu große Gruppen. Leidtragende sind vor allem Mütter und Kinder. Jetzt fordert auch die Wirtschaft einen Rechtsanspruch auf Betreuung.

 SN/robert ratzer

"Spart das Geld bei Inseraten, schickt es in den Kindergarten", "Ich kann gar nicht so schlecht arbeiten, wie ich bezahlt werde" oder "Wenn meine Bezugspersonen ausgebrannt sind, kaufst du mir dann neue?" Die Schilder im Demonstrationszug zeugen von subversivem Humor. Oder ist das Galgenhumor? Schließlich sind ihre Arbeitsverhältnisse seit langer Zeit prekär, aber kaum Verbesserungen in Sicht.

Das Kindergartenpersonal ging diesen Oktober gleich zwei Mal auf die Straße: Vergangenen Dienstag riefen Gewerkschaft und Betriebsrat der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 04.12.2021 um 11:38 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/druck-in-der-kinderbetreuung-steigt-wirtschaft-und-gewerkschaft-fordern-rechtsanspruch-111106495