Pilates hilft nicht gegen die kollektive Erschöpfung der Frauen

Frauen können heute alles und sollen trotzdem für alles und alle die Fürsorge tragen. So geht das nicht.

Autorenbild

Dieser Text hat noch keine zwei Zeilen, im Kopf kreisen noch gefühlte 20 Aufgaben im Job, die sich nie und nimmer bis 19 Uhr ausgehen können. Da meldet sich die fürsorgliche, tolle und viel beschäftigte Nachbarin, dass in den nächsten Stunden die Anglöckler bei einem zu Hause vorbeikämen - das sei da, wo man gerade hingezogen ist, so Brauch. Ich bin dankbar, doch nun heißt es eines der männlichen Familienmitglieder, die schon zu Hause sind, zu verständigen. Die wollen aufgeklärt ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.01.2022 um 07:26 auf https://www.sn.at/kolumne/frauensache/pilates-hilft-nicht-gegen-die-kollektive-erschoepfung-der-frauen-114178285